Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Produkt- und Serviceneuheiten / Atlas Copco ist bereit für neue Abgasnormen EPA TIER 4A/EU STUFE III B

Atlas Copco ist bereit für neue Abgasnormen EPA TIER 4A/EU STUFE III B

2010-04-27

Atlas Copco Portable Air hat sich für ein AGR-/DPF-System entschieden, um seine fahrbaren Kompressoren den Abgasnormen gemäß EPA TIER 4A/EU STUFE III B anzupassen. Der erste Prototyp der Einheit XRHS 366 wurde auf der Bauma vorgestellt.

XRHS366.jpg
Im Januar 2011 treten für Gelände-Dieselmotoren mit einer Leistung von 130 bis 560 kW mit der EU STUFE III für den europäischen sowie EPA TIER 4 A für den US-Markt wesentlich strengere Abgasnormen in Kraft. Dieser nächste Abschnitt der Abgasnormen erfordert vor allem die drastische Senkung des Ausstoßes an Feinstaub- und Rußpartikeln um 90 %. Stickoxid-Emissionen (NOx), die als Hauptverursacher von Smog gelten, müssen im Vergleich zur derzeit gültigen Norm um 50 % gesenkt werden.
 
Der Geschäftsbereich Atlas Copco Portable Air hat die beiden derzeit auf dem Markt befindlichen Technologien zur Einhaltung dieser Normen geprüft: die selektive katalytische Reduktion (SCR) sowie die Abgasrückführung (AGR) in Kombination mit einem Dieselpartikelfilter (DPF). Das NOx-Reduktionssystem mit AGR/DPF von Caterpillar schnitt dabei als beste Lösung ab.
Guy Laps, Vice President Engineering des Geschäftsbereichs Atlas Copco Portable Air erklärt hierzu: „Diese Lösung macht eine Verwendung von Diesel Exhaust Fluid (DEF) oder AdBlue bei Geländeanwendungen unnötig. Auf Grundlage einer Feldstudie über die Belastungsfaktoren mit einer repräsentativen Gruppe kamen wir in Zusammenarbeit mit CAT zu dem Schluss, dass sich die AGR-/DPF-Technologie am besten für unsere fahrbaren Kompressoren eignet.“
 
EPA TIER 4A/EU STUFE III B ist die mit dem meisten Nachdruck und dem höchsten finanziellen Aufwand durchgeführte Produktentwicklungsinitiative in der Unternehmensgeschichte von Caterpillar. Das Cat-Modul für saubere Emissionen minimiert die Auswirkungen auf den Kraftstoffverbrauch. „Vorläufigen Berechnungen zufolge kann je nach Motortyp eine Senkung des Kraftstoffverbrauchs um bis zu 2 % erreicht werden“, so Guy Laps.
 
Aufgrund dieser wertsteigernden Maßnahmen steigen die Kosten und in der Folge auch die Preise der Einheiten. Die Endpreise der betroffenen Baureihe werden voraussichtlich um 35 bis 45 Prozent steigen.
 
Ein Prototyp des ersten mit dem neuen Cat-Motor C9.3 ACERT ausgestatteten Kompressors XRHS 366 von Atlas Copco Portable Air wurde an Stand Nr. F10/1008 auf der Bauma 2010 gezeigt. 
 
Auch die Motoren der Generatorenreihe von Atlas Copco Portable Air werden den Abgasnormen gemäß EU STUFE IIIA für Europa und EPA TIER 4 A für die USA angepasst.
 

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:

 

Portable Air ist ein Geschäftsbereich der Atlas Copco Compressor Technique. Dieser Bereich entwickelt, produziert und vertreibt weltweit fahrbare Kompressoren sowie Generatoren zur Haupt- oder Notstromversorgung. Produkte und Dienstleitungen richten sich an die Bau- und Vermietungsindustrie sowie die allgemeine Industrie unter
verschiedenen Markennamen. Der Hauptsitz und die Hauptproduktionsstätte befinden sich in Antwerpen, Belgien.

Der Industriekonzern Atlas Copco ist mit seinen Produkten und Dienstleistungen in den Branchen Kompressoren- und Drucklufttechnik, Bau und Bergbau sowie Industriewerkzeuge und Montagesysteme weltweit führend. Die Gruppe bietet nachhaltige Lösungen für höchste industrielle Ansprüche an. Der 1873 gegründete Konzern hat seinen Hauptsitz in Stockholm, Schweden, und ist weltweit in über 170 Ländern vertreten. 2009 hatte Atlas Copco rund 30.000 Mitarbeiter und setzte rund 64 Milliarden schwedische Kronen (6,0 Milliarden Euro) um. Erfahren Sie mehr auf www.atlascopco.com.