Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Produkt- und Serviceneuheiten / Atlas Copco baut seine Marktführung in der Gebirgssicherung aus

Atlas Copco baut seine Marktführung in der Gebirgssicherung aus

2006-12-08

Die weltweite Wachstumsentwicklung im Bergbausektor, in Kombination mit einer steigenden Präsenz im Bauwesen, hat Atlas Copco in eine „Poleposition“ mit Focus auf Gebirgs- und Losbodensicherung gebracht. Die Produktpalette von Atlas Copco, gekennzeichnet durch eine breite Auswahl an selbstbohrenden Ankern und Bohrgeräten, wurde entwickelt, um alle geotechnischen Herausforderungen abzudecken.

Atlas Copco Craelius, die Konzerndivision für Explorations- und geotechnische Bohrungen, meldet Rekordzahlen für das Jahr 2006. Grund dafür sind der weltweite Aufschwung in der Exploration und die hohen Verkaufszahlen bei den Produkten für die Geotechnik..
 
Der Hauptsitz der Division befindet sich in Märsta (Schweden), die Produktionsanlagen sind in Nordamerika, Europa, Afrika und Asien angesiedelt. Derzeit sind alle Produktionskapazitäten voll ausgelastet. Laut Prognosen wird sich dieser Trend zumindest in der ersten Hälfte des Jahres 2007 fortsetzen. Die Aussichten für die Geotechnik sind besonders positiv, da sich hier ein stabileres und beständigeres Wachstum zeigt.
 
Hans Lidén, der Divisionspräsident, sieht die Ursache für das starke Wachstum im „langfristigen Engagement von Atlas Copco in diesem Geschäft und unseren Investitionen in Sachen Qualität, die zu den zuverlässigsten und wohlbekannten Felssicherungs- und Losbodensicherungs-Produkten geführt haben. Weiterhin wissen unsere Kunden die permanente Unterstützung durch unsere Kundencenter zu schätzen, wo ihnen Komplettlösungen für viele Anwendungen bereitgestellt werden, vom untertägigen Hartgesteinsbergbau über den Tunnelbau bis hin zur Hangstabilisierung.“

Qualität und Zuverlässigkeit

Seit Beginn des neuen Jahrtausends gelten Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte als vorrangiges Ziel von Atlas Copco Craelius. Diese Anstrengungen zahlen sich heute durch eine schnell wachsende Produktpalette aus. Zum Beispiel die Swellex-Gebirgsanker, welche einzigartig auf dem Gebiet der Gebirgssicherung und der Geotechnik sind. Der Anker wird im Bohrloch mit Hilfe von unter Hochdruck stehendem Wasser ausgeweitet. Durch diese Methode ist der Anker an vielen Minen- und Tunnelarbeitstätten zur ersten Wahl geworden.
 
Um der steigenden Nachfrage gewachsen zu sein, soll eine neue Produktionsanlage in North Bay (Kanada) gebaut werden. Dort ist Atlas Copco bereits mit einer Fabrik für die Herstellung von Bohrstangen, Imloch-Werkzeugen und Diamantkronen für die Mineralexploration vertreten. Durch seine hervorragenden Logistikeinrichtungen liegt North Bay strategisch perfekt für die nordamerikanische Bergbauindustrie. Die neue Swellex-Anlage wird im Jahr 1 Mio. Anker herstellen, hauptsächlich für die Bergbaumärkte in Kanada und den USA. Dadurch kann Swellex nicht nur tiefer in den Markt eindringen, sondern auch neue Bereiche ansprechen: vom traditionellen Gebiet des Goldabbaus (wie Val d’Or in Quebec und dem Elko-Gebiet in Nevada, USA) bis hin zu den Diamantminen der Nordwest-Territorien.
 
Seit 2002 werden MAI-Selbstbohranker in das Lösungspaket für die Gebirgssicherung von Atlas Copco integriert. Da sie in weichen, instabilen Formationen besonders nützlich sind, haben die Selbstbohranker von MAI das Vertrauen der Kunden in vielen Bereichen gewonnen und werden heute weltweit vertrieben. Um der ständig steigenden Nachfrage gewachsen zu sein, wird eine dritte Produktionslinie in Betrieb genommen, die ausreichend Anker produzieren kann. Diese Linie steht in Feistritz/Drau (Österreich), zusätzlich zu den beiden existierenden Produktionslinien. Es wird geschätzt, dass die derzeitigen Kapazitäten des Unternehmens um rund 30 % erweitert werden, um den steigenden weltweiten Bedarf auf dem Tunnel- und Geotechnik-Markt zu decken.
 
Die neue Anlage dient der Herstellung von Produkten mit großem Durchmesser (von 38 mm bis zu den neuen 150-mm-Selbstbohr-Verpresspfählen). So wird die Produktreihe um Selbstbohr-Verpresspfähle mit großem Durchmesser erweitert – eine Lösung, die sich immer mehr durchsetzt, um die Produktivität bei der Fundamentlegung zu erhöhen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
 
Herbert Papousek, Geschäftsführer Atlas Copco MAI GmbH
+43 4245 65 16 68 88 oder +43 664 100 0575
herbert.papousek@at.atlascopco.com
 
Jeff Hagar Geschäftsführer Atlas Copco Gebirgssicherung
+1 705  472 31 80 oder +1 705  493 2533
jeff.hagar@ca.atlascopco.com


Atlas Copco Craelius

Atlas Copco Craelius ist ein Teil des Unternehmensbereichs Construction and Mining Technique von Atlas Copco. Dieser Bereich entwickelt, produziert und vertreibt Ausrüstungen für Explorationsbohrungen und die Geotechnik. Der Hauptsitz befindet sich in Märsta, Schweden, und die Produktion verteilt sich auf spezialisierte Kompetenzzentren in Nordamerika, Europa, Afrika und Asien.