Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Produktneuheiten / Atlas Copco stellt den Boomer M1 L vor. Ein neues, robustes einarmiges Bohrhammergerät für den Abbau niedriger Lagerstätten

Atlas Copco stellt den Boomer M1 L vor. Ein neues, robustes einarmiges Bohrhammergerät für den Abbau niedriger Lagerstätten

2011-12-07

Enge Abbaustrecken mit niedrigen Dächern und umfangreichem Verfahren sind sowohl für Bergarbeiter als auch für die Geräte harte Einsatzbedingungen. Das neue, einarmige Bohrhammergerät von Atlas Copco wird damit spielend fertig und bietet zusätzlichen Komfort für die Bediener.

 Boomer M1 L

Der neue Boomer M1 L eignet sich speziell für niedrige Lagerstätten und Kammerpfeilerbau mit Dachhöhen von 2,2 bis 2,5 m.


Der neueste, einarmige Bohrwagen von Atlas Copco vereint extreme Stabilität mit Bedienkomfort. Der speziell für das Erschließen und Produktionsbohren in niedrigen und mittelhohen Bergwerken entwickelte Boomer M1 L ist der stabilste seiner Art auf dem Markt.

Mit einer Höhe von 1,8 m, und damit nur etwas höher als die vorherigen Niedrigprofil-Bohrgeräte von Atlas Copco, ist er die ideale Wahl für Kammerpfeilerbau mit Dachhöhen von 2,2 bis 2,5 m. Im Vergleich zu ähnlichen Bohrgeräten verfügt er über einen extrem robusten Unterwagen sowie überdimensionierte Räder.

„Das ist das perfekte Bohrgerät für die rauen und anspruchsvollen Einsätze in niedrigen Lagerstätten im Kammerpfeilerbau – besonders, wenn weite Strecken zurückgelegt werden müssen“, sagt Peter Bray, Product Manager für Untertagegeräte bei Atlas Copco.

„Bohrgeräte dieser Art müssen Strecken von sechs bis zwölf Kilometern pro Tag zurücklegen und das erfordert eine Maschine, die viel aushält. Der Boomer M1 L kann damit problemlos umgehen. Seine robusten Komponenten sind für langes Verfahren auf rauen Fahrbahnen ausgelegt.“

Bray erklärt, dass die Produktentwickler bei Atlas Copco verschiedene Komponenten und Systeme bereits bestehender Bohrgeräte, wie zum Beispiel den Boomer S1 L und den Boomer M2 D, miteinander vereint haben, um die Forderungen der Kunden hinsichtlich robusteren Arbeitsgeräten für niedrige Lagerstätten zu erfüllen.

Der Boomer M1 L macht gleichzeitig für den Bediener Vieles einfacher, sicherer und komfortabler. Er besitzt eine vollständig verkapselte, geräumige und klimatisierte Kabine. Die Sicht und die Arbeitsumgebung in der Kabine sind hervorragend. Der schadstoffarme 80 kW-Motor von Deutz steht in seiner Umweltfreundlichkeit (Schadstoffklasse 3) der Ergonomie in nichts nach.

Weitere Vorteile sind der verbesserte und flexible Ausleger, einfache Bedienelemente (Direct Control System 2 - DCS 2) sowie die Wahl zwischen COP 1638- oder COP 1838-Gesteinsbohrhämmern. Das Bohrgerät ist außerdem extrem leicht zu warten, um lange Ausfälle zu vermeiden.

Ein Prototyp des Boomer M1 L wurde erfolgreich von dem polnischen Bergbauunternehmen KGHM getestet, das seitdem mehrere Geräte bestellt hat.

Ein Video des neuen Boomer M1 L können Sie sich auf der Website www.youtube.com/AtlasCopcoUG anschauen

Weitere Fotos befinden sich im Fotoarchiv von Atlas Copco:

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Atlas Copco Underground Rock Excavation gehört zum Geschäftsbereich Mining and Rock Excavation Technique von Atlas Copco. Diese Abteilung entwickelt, fertigt und vermarktet eine breite Palette an Tunnel- und Bergbaumaschinen für unterschiedliche Untertagebau-Anwendungen weltweit. Sie engagiert sich besonders für innovative Konstruktionen und Aftermarketsysteme mit einem Mehrwert für den Kunden. Der Hauptsitz und das Hauptfertigungszentrum befinden sich im schwedischen Örebro.


An einen Bekannten senden Drucken Soziale Netzwerke