Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Produkt- und Serviceneuheiten / Atlas Copco führt die Serie F der kosteneffizienten Kältemitteltrockner ein

Atlas Copco führt die Serie F der kosteneffizienten Kältemitteltrockner ein

2016-05-30

30. Mai 2016 – Antwerpen, Belgien – Atlas Copco erweitert seine Serie der Kältemitteltrockner mit einer neuen Lösung für diejenigen, die qualitativ hochwertige Druckluft ohne erweiterte Trocknerfunktionen benötigen. Die Serie F, die jetzt weltweit erhältlich ist, ist das ideale Produkt für Kunden, die einen Standardtrockner für Anwendungen wie manuell betriebenen Werkzeuge, Werkstätten, Druckluftmotoren, Pneumatikzylindern und Gießereimaschinen benötigen.

F60_F100_group.jpgF Trockner
Die Kältemitteltrockner der Serien FD und FX von Atlas Copco wurden schon immer als hochwertige Premiumprodukte geschätzt. Anwendungen wie manuell betriebene Werkzeuge, Werkstätten, Druckluftmotoren, Pneumatikzylinder und Gießereimaschine benötigen jedoch nicht die erweiterten Funktionen, die die Serien FD und FX bieten.

Entdecken Sie die standardmäßigen Kältemitteltrockner der neuen Serie F von Atlas Copco. Mit ihrer einfachen und bewährten Konstruktion, hochwertigen Komponenten und einem stabilen Drucktaupunkt von 7 °C bieten die Trockner Leistung und Zuverlässigkeit ohne unnötige Extras.
Unsere industriellen Trockner haben immer ein Qualitätsvorteil gegenüber lokalen Wettbewerbern und Nicht-Markenprodukten genossen, aber einige unserer Kunden brauchen keine großartigen Extras. Für diese Kunden wurde die Serie F gemacht", sagte Saurabh Goel, Produkt- und Business Development Manager bei Atlas Copco Air Treatment Equipment. "Dank ihrer Bauweise und hochwertigen Komponenten verlängern die F-Trockner die Lebensdauer der pneumatischen Werkzeuge und Geräte und vermeiden durch Feuchtigkeit verursachte Ausfälle.

Installation, Betrieb und Wartung der Serie F sind einfach. Die Trockner werden anschlussbereit zur sofortigen Inbetriebnahme geliefert. Ihre vertikale, kompakte Bauweise ermöglicht den Einbau in beengten Räumen. Mit dem Taupunktanzeiger können Kunden schnell die Luftqualität überprüfen. Wichtige Komponenten sind für geplante Wartungen leicht zugänglich.

Ein hocheffizientes Kühlsystem sorgt für niedrige Energiekosten. Der Trockner bietet darüber hinaus niedrige Wartungskosten und lange Wartungsintervalle.

Weitere Informationen über die neue Serie F und weitere Anlagen zur Luftaufbereitung von Atlas Copco finden Sie unter http://www.atlascopco.co.uk/ukus/products/air-and-gas-treatment/3507137/3595241/.

Atlas Copco ist ein weltweit führender Anbieter nachhaltiger Produktivitätslösungen. Das Unternehmen bietet Kunden innovative Kompressoren, Vakuumlösungen, Luftaufbereitungssysteme, Bau- und Bergbaugeräte, Elektrowerkzeuge und Montagesysteme. Bei den Produkten und Dienstleistungen von Atlas Copco stehen Produktivität, ein hoher Wirkungsgrad, Sicherheit und ergonomische Gestaltung im Mittelpunkt. Das Unternehmen wurde 1873 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Stockholm und beliefert Kunden in über 180 Ländern. 2015 erzielte Atlas Copco Einnahmen in Höhe von 102 Mrd. SEK (11 Mrd. EUR) und beschäftigte mehr als 43.000 Mitarbeiter.

Die Unternehmenssparte Industrial Air ist Teil des Geschäftsbereichs Kompressortechnik von Atlas Copco. In dieser Sparte werden mit Öleinspritzung arbeitende oder ölfrei verdichtende Druckluftkompressoren, Gasgeneratoren, Lösungen zur Luftaufbereitung sowie Steuerungs- und Überwachungssysteme für Kompressoren unter verschiedenen Markennamen entwickelt, gefertigt und vermarktet. Die Lösungen können in zahlreichen industriellen Anwendungen zum Einsatz kommen und sind darüber hinaus auch für Kunden in den Bereichen Schifffahrt und Gleisbau sowie in der Öl- und Gasindustrie erhältlich. Die Unternehmenssparte richtet ihr Hauptaugenmerk darauf, die Produktivität beim Kunden weiter zu steigern. Hauptsitz und Hauptproduktionsstätte befinden sich im belgischen Antwerpen.