Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Produkt- und Serviceneuheiten / Atlas Copco bringt Pit Viper 311 für Sprenglochbohrungen auf den Markt

Atlas Copco bringt Pit Viper 311 für Sprenglochbohrungen auf den Markt

2014-03-01

Garland, Texas – Atlas Copco bringt mit dem großen Sprengloch-Drehbohrgerät Pit Viper 311 eine weitere Neuerung auf den Markt und ergänzt damit die Produktlinie der Sprenglochbohrer vom Typ Pit Viper. Der PV-311 arbeitet sich mit einer Single-Pass-Tiefe von 19,8 m (65 Fuß) und einem Lochdurchmesser von 228 bis 311 mm (9 bis 12,25 Zoll) durch das Bohrbild.

Pit Viper 311
Der Pit Viper 311 wurde erstmalig auf der MINExpo 2012 vorgestellt und zeichnet sich durch alle bewährten Eigenschaften der Pit Viper-Produktlinie aus. Zusätzlich sorgt eine Reihe von Neuerungen für eine dauerhafte Senkung der Bohrkosten. Der PV-311 erfüllt mit bewährten Systemen, Komponenten und technischen Merkmalen die Anforderungen des modernen Bergbaus und bereichert dadurch den Markt für Sprengloch-Drehbohrgeräte mit großer Reichweite.

Übernommen wurde auch das leistungsstarke Rig Control System (RCS), das dem PV-311 eine solide technologische Grundlage verleiht und damit an der Abbaustätte für ein hohes Maß an Einsatztauglichkeit und Bohrpräzision sorgt.

Erhöhte Verfahr-, Vorschub- und Rückzugsgeschwindigkeiten steigern die Produktivität, während sich auch Funktionen abseits der eigentlichen Bohrungen, z. B. Aufstellung und Einrichtung des Geräts, in kürzerer Zeit durchführen lassen.

Mit dem Remote-Filtersystem und der bodennahen Wartungsschnittstelle, über die alle Flüssigkeiten eingefüllt und abgelassen werden können, konnte Atlas Copco die Ausfallzeiten für vorbeugende Wartung um bis zu 50 % verringern.

Vervollständigt wird der PV-311 durch eine hochwertige Fahrerkabine mit verbessertem Sichtfeld und erhöhtem Komfort für den Bediener. Zudem setzt das Bohrgerät neue Maßstäbe, wenn es darum geht, die Sicherheit in alle Aspekte des Designs einfließen zu lassen.

Der Pit Viper 311 ist erhältlich mit Dieselmotoren der Schadstoffklasse 2 oder 4. Der Turm ist dem des Pit Viper 351 in struktureller Hinsicht ähnlich, ist aber tiefer und kann dadurch größere Scheiben für Single-Pass- oder Multi-Pass-Anwendungen aufnehmen – was auch zu einer längeren Lebensdauer der Kabel führt. Atlas Copco hat mit einer Leiter, Gurtzeug, Sicherheitsleinen und innenliegenden Vorrichtungen für umfassende Zugänglichkeit des Turms gesorgt. So ermöglicht eine Leiter beispielsweise den Zugang zu Turmbereichen oberhalb des Bohrstangenwechslers, wenn sich der Turm in horizontaler Position befindet.

Atlas Copco bietet eine Reihe von Wahlmöglichkeiten für den Pit Viper 311, u. a. eine zum Patent angemeldete Hydraulikkupplung, die den Kraftstoffverbrauch bei Betriebsvorgängen abseits des eigentlichen Bohrens senkt. Neben serienmäßigen Sicherheits- und Sperrfunktionen unterstützt das Rig Control System automatische Ausrichtung, automatisches Bohren, GPS-gestützte Bohrlochnavigation, Verfahren per Fernbedienung und viele andere Funktionen.

Eine Multi-Pass-Version des Pit Viper 311 wird unter der Bezeichnung Pit Viper 316 zu einem späteren Zeitpunkt 2014 auf den Markt gebracht. Der Pit Viper 316 erreicht mit einem fünffachen Bohrstangenkarussell mit Bohrrohren von 50 Fuß Länge eine Bohrtiefe von 90 m (295 Fuß).

Weitere Informationen finden Sie unter Sprengloch-Bohrhämmer.

Weitere Informationen erhalten Sie von:


Atlas Copco ist ein weltweit führender Anbieter von industriellen Produktivitätslösungen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden innovative Kompressoren, Vakuumlösungen, Luftaufbereitungssysteme, Bau- und Bergbaugeräte, Elektrowerkzeuge und Einbausysteme. Bei den Produkten und Dienstleistungen von Atlas Copco stehen Produktivität, ein hoher Wirkungsgrad, Sicherheit und ergonomische Gestaltung im Mittelpunkt. Das Unternehmen wurde 1873 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Stockholm und beliefert Kunden in über 180 Ländern. Im Jahre 2013 erzielte Atlas Copco Einnahmen in Höhe von 84 Mrd. SEK (9,7 Mrd. Euro) und beschäftigte über 40.000 Mitarbeiter.

Atlas Copco Bohrlösungen ist eine Sparte des Unternehmensbereichs Bergbautechnik von Atlas Copco. Ihre Aufgabe ist die Entwicklung, Herstellung und weltweite Vermarktung einer breiten Palette an Drehbohr-Ausrüstungen für Tagebau, Explorationsbohrungen, Bauwesen, Brunnenbohrungen und Zuschlagstoffe sowie für Öl- und Gas-Flachbohrungen weltweit. Hauptsitz und Hauptproduktionsstätte befinden sich in Garland, Texas, USA.