Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Produkt- und Serviceneuheiten / Atlas Copco führt neues Übertage-Kernbohrgerät ein

Atlas Copco führt neues Übertage-Kernbohrgerät ein

2013-02-27

Mit der Einführung eines neuen Explorationsbohrgeräts von Atlas Copco wird der Explorationsmarkt einem umfassenden Spektrum potenzieller Anwender zugänglich.

C8C for Brochure.tif

Der neue Kernbohrer von Atlas Copco, der Boyles C8C, ist ein robustes und stabiles Bohrgerät mit einem leistungsstarken Haupthebezeug. Dieses Bohrgerät ist speziell auf hohe Produktivität ausgelegt und zeichnet sich durch einfache Bedienung und Wartung aus.


Atlas Copco lanciert ein neues Übertage-Kernbohrgerät, das sich durch Leistung und Einfachheit auszeichnet, sodass die meisten Bohrfachleute dieses Gerät bedienen und damit Explorationsarbeiten ausführen können.

Das Bohrgerät, das unter dem Namen Atlas Copco Boyles offiziell bei der Messe China Mining in Tianjin (3. bis 6. November 2012) vorgestellt wurde, wird nun auch auf dem internationalen Markt eingeführt.
Zusammen mit der Einführung wird ein Namenswechsel für dieses spezielle Sortiment an Explorationsgeräten vollzogen, das zuvor unter dem Namen „C-Serie“ vermarktet wurde. Das Produktsortiment Boyles soll das bestehende, im schwedischen Märsta hergestellte Christensen Sortiment an Übertage-Kernbohrgeräten ergänzen.

Martin Sommers, Vice President Marketing – Capital Equipment für den Geschäftsbereich geotechnische Bohrarbeiten und Exploration bei Atlas Copco, erklärt: „Atlas Copco ist einer der weltweit führenden Anbieter von Übertage-Kernbohrgeräten. Seit über 100 Jahren verlassen sich Explorationsfachleute darauf, dass wir ausgezeichnete Ergebnisse unter schwierigen Bedingungen, wie extremer Hitze, Kälte, Trockenheit, Feuchtigkeit oder in großer Höhe, liefern.“

„Maximale Einfachheit sowie mühelose Bedienung und Wartung kennzeichnen das Boyles C8C von Atlas Copco, das speziell auf hohe Produktivität ausgelegt ist.“

Das Boyles C8C ist mit einem leistungsstarken Haupthebezeug (Kapazität 133 kN, 30.000 lb) ausgestattet sowie mit einem Gestängehalter mit einer Gaspatrone, der lange Lebensdauer bietet und sich für Stangen mit einer Größe zwischen BO und PO und einem Gehäuse bis zu PW eignet. Er verfügt über eine bewährte und zuverlässige Drehvorrichtung, mit der die höchste Bohrgeschwindigkeit generiert werden kann, und über ein 4-Gang-Getriebe, das Leistung in hohe Drehmomente verwandelt.

Mit der im Lieferumfang des Boyles C8C enthaltenen Funkfernbedienung können die Verfahrfunktionen des Bohrgeräts aus sicherer Entfernung präzise gesteuert werden. Damit wird Verletzungsgefahr vermieden, denn die Bediener müssen sich nicht auf oder neben dem Gerät aufhalten, während es in Bewegung ist. Bei Verlust des Funkkontakts wird das Verfahren automatisch gestoppt.

Das Bohrgerät bietet eine Gesamtbohrtiefe von 1.830 Metern, und seine neu gestaltete Seilwinde rollt den Draht gleichmäßig über die gesamte Breite der Trommel auf. Ein weiterer Vorteil: Dieses Bohrgerät ist so konzipiert, dass Bediener Service- und Wartungsarbeiten direkt vor Ort durchführen können.

Hinweise an Redakteure: Der Name „Boyles“ stammt von dem kanadischen Unternehmen Boyles, das 1998 von Atlas Copco übernommen wurde. Eine lange, vielseitige Geschichte steht hinter den Boyles Übertage-Bohrgeräten, die sich durch ein robustes Design, hohen Kundennutzen und Wartungsfreundlichkeit auszeichnen. Diese Eigenschaften wurden in das neue Sortiment an Boyles Bohrgeräten integriert.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Atlas Copco ist ein Industriekonzern, der eine weltweite Spitzenposition in den folgenden Bereichen einnimmt: Kompressoren, Expander und Luftaufbereitungssysteme, Bau- und Bergbaugeräte, Industriewerkzeuge und Montagesysteme. Dank seiner innovativen Produkte und Dienstleistungen kann Atlas Copco Lösungen für nachhaltige Produktivität liefern. Das Unternehmen wurde 1873 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Stockholm, Schweden. Es ist weltweit in über 170 Ländern vertreten. 2011 beschäftigte Atlas Copco 37.500 Mitarbeiter und erzielte Einnahmen von 81 Mrd. SEK (9 Mrd. EUR).

Atlas Copco Geotechnical Drilling and Exploration ist ein Teil des Unternehmensbereichs Construction and Mining Technique von Atlas Copco. Dieser Bereich entwickelt, produziert und vertreibt Ausrüstungen für Explorationsbohrungen und Geotechnik. Der Hauptsitz befindet sich in Märsta, Schweden, und die Produktion verteilt sich auf spezialisierte Kompetenzzentren in Nordamerika, Europa, Afrika und Asien.