Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Produkt- und Serviceneuheiten / VERKAUFT! Der 100. Scooptram ST7 von Atlas Copco

VERKAUFT! Der 100. Scooptram ST7 von Atlas Copco

2012-07-04

Atlas Copco feiert den 100. Verkauf des Scooptram ST7 Laders. Damit bestätigt das Unternehmen den internationalen Erfolg der neuen Generation von Fahrladern im Hinblick auf Untertage-Lader-Technologie und Design.

Die Feierlichkeiten für den 100. Scooptram ST7 in Örebro, Schweden im Juni 2012


Vostok – Metall TransLLP aus Kasachstan hat den Auftrag für den weltweit 100. Scooptram ST7, dem umsatzstärksten Lader von Atlas Copco, erteilt. Der Lader wird im Juli ausgeliefert. Sein Einsatzbereich wird die Erschließung unter Tage in der Ridder- Sokolnyi-Goldminie in Kazzinc im Osten von Kasachstan, sein.

Dieser Verkauf markiert einen Meilenstein für die weltweite Erfolgsgeschichte des Scooptram-Laders, die bereits mit der Produkteinführung 2010 begann.
 
Hintergrund

Diese Reise begann während der ersten praktischen Erprobungsphase, als die schwedische Lovisa-Mine die besten Noten für Produktivität, Wartungsfreundlichkeit und Komfort für den Fahrlader vergab. Dabei wurde von umfangreichen Verbesserungen bei den Ladearbeiten sowie der Arbeitsumgebung unter Tage für den Maschinenführer berichtet.

Komfort, Sicherheit und Produktivität


Es folgte eine nicht enden wollende Reihe an Auszeichnungen für Komfort, Sicherheit und Kraftstoffeffizienz; zuletzt von der deutschen Industriemineraliengruppe, Geomin Erzgebirgische Kalkwerke. Geomin war das erste Unternehmen in Deutschland, das den Scooptram ST7 in der Kalksteingrube Hermsdorf nahe der tschechischen Grenze einführte. Mittlerweile wird eine zweite Maschine in einer neuen Flussspatgrube in derselben Region eingesetzt.

Die Wartungsintervalle sind länger als für die ältere Generation von Fahrladern in der Mine, und durch Verbesserungen beim Teileverschleiß werden weniger Ersatzteile benötigt.

Das Fahrzeug zeichnet sich durch eine klimageregelte Kabine, geringe Geräuschpegel, verbesserte Beleuchtung und effizientere Notfall/Alarmsysteme aus. Es verfügt auch über eine hervorragende Fahrsteuerung, die besonders reifenschonend wirkt. Dadurch werden weniger Reifenwechsel und eine längere Reifenlebensdauer erreicht.
Aber vielleicht ist Kraftstoffeffizienz der signifikanteste Vorteil. Berichten zufolge verbraucht der Scooptram nur 10 Liter pro Stunde mit dem wassergekühlten Cummins QSB6,7 193 PS, EPA Tier 3/Stage III Motor. Das entspricht etwa der Hälfte des Verbrauchs der älteren Fahrlader in der Mine.

Der Bordcomputer berechnet die optimale Leistung, die während der Ladearbeiten zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigt wird. Dadurch können der Kraftstoffverbrauch und die Emissionen im Vergleich mit einem fast ständigen Betrieb bei Vollgas gesenkt werden.

Die Feierlichkeiten für den 100. Scooptram ST7 in Örebro, Schweden, im Juni 2012 mit einem speziell für diesen Anlass angefertigten Kuchen!


Hauptfunktionen

Zu den Hauptsicherheitsmerkmalen gehören die Fahrsteuerung, die den Reifenverschleiß reduziert und den Laderfahrer beim Schuttern und bei der Kraftstoffeinsparung unterstützt, federkraftbetätigte, hydraulisch betätigte Federspeicher (SAHR) Bremsen, automatische Bremsentests mit Diagnosen und Protokollierung in einer Hydraulik-Kabinenumgebung. Darüber hinaus wird die Sicherheit durch drei Not-Aus-Tasten und ein System verbessert, das die Bremsen betätigt, die Lenkung blockiert und Bewegungen der Schaufel verhindert, wenn die Kabinentür geöffnet ist. Das neue Steuersystem ist ebenfalls ein Hauptmerkmal. Zweifellos wird es dem Ziel von Atlas Copco gerecht, nachhaltige Produktivität für Kunden bereitzustellen und zu unterstützen.

Meinungen aus dem praktischen Einsatz

Dies alles hat den Scooptram ST7 zu einem Favoriten unter den Maschinenführern gemacht, wie z. B. Dirk Thiele. Dieser berichtet: „Die Maschine ist sehr schnell und besonders wendig in engen Grubenstrecken. Der Geräuschpegel in der Kabine ist gering, und durch die Klimaanlage ist die Arbeit sehr angenehm. Durch die interne Fahrsteuerung ist es außerdem sehr einfach, selbst in schwierigeren Abbauen zu laden. Die Maschine ist außerdem die einzige mit einem Automatikgetriebe, d. h. Sie können sich nur auf Ihre Hauptaufgabe, das Beladen, und müssen sich nicht auf das Fahren konzentrieren.“

Der neue Scooptram ST7 ist ein Hochleistungslader mit einer Verfahrleistung von 6,8 Tonnen, Knicklenkung und einer pendelnd aufgehängten Hinterachse. Die Kabine ist komfortabel und ISO FOPS/ROPS-zertifiziert, eine Verfahrhöhe von 2.160 mm und eine Breite von 2.280 mm.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Herunterladen unserer Fotos aus dem Internet:

Besuchen Sie direkt unsere Suchseite für Fotos: http://www.atlascopco.com/photo
Geben Sie in das Suchfeld oben rechts eine bestimmte Fotonummer oder den Namen eines Produkts ein, oder folgen Sie der Baumstruktur auf der linken Seite, um das Produkt zu finden.

Atlas Copco Underground Rock Excavation gehört zum Geschäftsbereich Bergbautechnik von Atlas Copco. Diese Abteilung entwickelt, fertigt und vermarktet eine breite Palette an Tunnel- und Bergbaumaschinen für unterschiedliche Untertagebau-Anwendungen weltweit. Der Schwerpunkt liegt auf innovativem Produktdesign und Supportsystemen für den Aftermarket zur Steigerung des Kundennutzens. Der Hauptsitz und die Hauptproduktionsstätte befinden sich im schwedischen Örebro.