Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Produkt- und Serviceneuheiten / Neues Langlochbohrgerät Simba S7 D jetzt in Südamerika erhältlich

Neues Langlochbohrgerät Simba S7 D jetzt in Südamerika erhältlich

2009-09-21

Simba S7 D ist ab sofort für Langlochbohrungen bei kleinen bis mittleren Strecken erhältlich. Der Schwerpunkt lag auf der Entwicklung eines vielseitigen, zuverlässigen und sicheren Bohrgeräts für den Einsatz im Bergbau. Es verfügt über eine moderne Konstruktion und viele gemeinsame Bauteile mit dem bewährten Bohrwagen Boomer S1 D.

Simba S7 D ersetzt das bewährte Simba 1257.

Simba S7 D

Bohrbereites Simba S7 D


Dieses Simba-Modell ist mit einem effizienten hydraulischen Direktsteuerungssystem mit manueller Betätigung ausgestattet. Die Verwendung hydraulischer Steuersignale ermöglicht eine ergonomische und bequeme Bedienerumgebung, in der alle Funktionen leicht vom Bedienersitz erreicht werden können.

Die Bohreinheit des Simba S7 D ist auf einem Ausleger montiert, der für hervorragende Reichweite und Vielseitigkeit sorgt. Das Simba S7 D kann in zahlreichen Anwendungen eingesetzt werden, darunter Langlochbohrung, Auftragsbohrungen und Gebirgssicherung. Durch ein Karussell an der Bohreinheit ist der Bohrvorgang vollmechanisiert, effizient und vor allem sicher für den Bediener.

Simba S7 D

Bedienersicht aus der optionalen Kabine


Die Nachfrage nach kleinen, leistungsstarken, zuverlässigen und gleichzeitig bedienerfreundlichen Bohrgeräten ist sehr hoch. Simba S7 D vereinigt all diese Kriterien in sich“, so Patrik Ericsson, Produkt-Manager Langlochbohrgeräte, Atlas Copco.

Im Vergleich zu seinem Vorgänger bietet Simba S7 D eine Reihe von Vorteilen:
  • Größere Bodenfreiheit
  • Dieselmotor gemäß Tier 3/Stufe IIIA
  • Schnellere Transportgeschwindigkeit
  • Moderne Konstruktion
  • Gemeinsame Teile mit dem Boomer S1 D
  • Vorbereitung für eine Schlauchwinde

Simba S7 D – Freigestelltes Bild

Freigestelltes Bild


Das moderne Fahrgestell beherbergt einen umweltfreundlichen Dieselmotor gemäß Tier 3/Stufe IIIA für den Transport. Die optionale Kabine entspricht selbstverständlich den behördlichen Vorschriften bezüglich FOPS-Schutz und Geräuschpegel. Damit der Bediener nicht zu kurz kommt, ist die Kabine zudem mit einer Klimaanlage und einem HiFi-System ausgestattet. Ein zufriedener Bediener bedeutet schließlich eine höhere Bohrleistung.
Tabelle öffnen
Kurzübersicht Simba S7 D
Bohrköpfe51-76(89)
BohrgestängeSpeedrod, R32/TC 35/T38/(T45), Länge 4 Zoll, 5 Zoll, 6 Zoll
LochlängeMechanisierte Bohrungen bis zu 20 m
Karussell RHS 1010+1 Bohrstange
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.atlascopco.com/simbas7d 

Fotos

Hochauflösende Farbfotos des neuen Simba S7 können von der Website des Fotoarchivs von Atlas Copco heruntergeladen werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:

Atlas Copco Underground Rock Excavation gehört zum Geschäftsbereich Construction and Mining Technique von Atlas Copco. Diese Abteilung entwickelt, fertigt und vermarktet eine breite Palette von Tunnel- und Bergbaumaschinen für unterschiedliche Untertagebau-Anwendungen weltweit. Sie engagiert sich besonders für innovative Konstruktionen und Aftermarketsysteme mit einem Mehrwert für den Kunden. Der Hauptsitz und das Haupt-Fertigungszentrum befinden sich im schwedischen Örebro.