Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Lokale Firmennachrichten / Atlas Copco lässt zwei Schachtzeichen über Essen steigen

Atlas Copco lässt zwei Schachtzeichen über Essen steigen

2010-05-27

Mit zwei gelben Heliumballons über Essen beteiligt sich Atlas Copco am Gesamtkunstwerk „Schachtzeichen“ und will sich damit bei seinem Revier bedanken.

AC Germany Shaft Signs Panorama Banner

AC Germany Headquarter with Shaft Signs
Essen, 12. Mai 2010 – Wenn am 22. Mai 350 gelbe Ballons über dem Ruhrgebiet aufsteigen, werden zwei dieser „Schachtzeichen“ den Standort der ehemaligen Zeche Friedrich Ernestine in Essen kennzeichnen. Auf dem Gelände, heute Stammsitz der Deutschland-Zentrale von Atlas Copco, wird Atlas-Copco-Mitarbeiterin Christiane Ruta mit ihrem Team zwei heliumgefüllte Riesenballons auf ihren Anhängern hinausfahren und mit Hilfe einer Seilwinde bis zu 80 Meter in die Höhe kurbeln. Dann schweben die beiden Ballons – jeweils tagsüber vom 22. bis 30 Mai – weithin sichtbar über dem früheren Bergwerk. Atlas Copco kam als schwedisches Unternehmen 1952 nach Essen und wurde gerade durch den Bergbau in Deutschland groß: „Mit den Schachtzeichen wollen wir uns bei unserem Revier bedanken“, sagt Ulrich Schoene, Geschäftsführer der Atlas Copco Holding GmbH. „Von Anfang an gefiel mir die Idee, dass im Sonnenschein quietschgelbe Ballons über Essen schweben, um die Zechen zu kennzeichnen.“  

AC Germany Shaft Sign Start
Denn der Bergbau ist es, mit dem Atlas Copco vor fast 60 Jahren mit seinen Druckluftwerkzeugen und Kompressoren ins Geschäft kam. Dem Standort Essen ist der Konzern auch nach Stilllegung der Bergwerke treu geblieben. „Die Stadt liegt zentral inmitten des europäischen Marktes, den wir bedienen; die Hochschulen mit Ingenieurstudiengängen sorgen für gutes Personal“, zählt Schoene einige Vorteile auf.

Über eine Woche lang wird Atlas Copco den Himmel über seinem Stammsitz jeden Morgen mit zwei Ballons schmücken, die mit 48 weiteren tagsüber über Essen schweben. Zuerst war nur von einem Ballon die Rede. „Doch da Friedrich Ernestine zwei Schächte hatte, werden wir wohl auch zwei Ballons aufsteigen lassen“, plant Schoene. Wegen der Flugverkehrsvorschriften bleiben die Ballons nachts am Boden. Tagsüber müssen die Mitarbeiter darauf achten, dass sie nicht zu schräg im Wind liegen. Auch an zwei Maiabenden dürfen alle Ballons in maximal 80 Metern Höhe schweben und – von unten beleuchtet – Glühwürmchenatmosphäre über Essen und dem Ruhrgebiet verbreiten.


Ulrich Schöne

Geschäftsführer der Atlas Copco Holding GmbH

Langemarckstraße 35
45141 Essen

Dorothée Pichler

Kommunikation

Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH

Langemarckstraße 35
45141 Essen

2010-05-27

Atlas Copco ist ein weltweit führender Anbieter von Kompressoren, Bau- und Bohrgeräten, Industriewerkzeugen und Montagesystemen. Die Gruppe bietet nachhaltige Lösungen für gesteigerte Kundenproduktivität dank innovativer Produkte und Serviceleistungen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Stockholm, Schweden, wurde 1873 gegründet und ist weltweit in über 170 Ländern vertreten. Ende 2009 beschäftigte Atlas Copco etwa 30000 Mitarbeiter und erzielte einen Jahresumsatz von rund 64 Mrd. SEK (6,0 Mrd. Euro). Erfahren Sie mehr unter www.atlascopco.com.
 
In Deutschland ist der Konzern seit 1952 vertreten. 2009 waren unter dem Dach der deutschen Holding zwölf Gesellschaften vereint, darunter fünf produzierende Werke, sechs Vertriebsgesellschaften und ein Engineeringzentrum für Schraubsysteme. Die rund 1850 Beschäftigten erzielten einen Umsatz von 670 Millionen Euro.       www.atlascopco.de