Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Lokale Firmennachrichten / Modernste europäische Erdgastankstelle für Busse in Linz eröffnet

Modernste europäische Erdgastankstelle für Busse in Linz eröffnet

2007-01-01

In Linz wurde heute auf dem Gelände der LINZ AG LINIEN eine Erdgastankstelle für die Busbetankung eröffnet, die mit einer Leistung von 3000 Nm3/h eine der größten in Europa ist. 

Seit Projektbeginn im Juli 2006 hat die LINZ AG mehr als zwei Millionen Euro in den Bau der Tankstelle investiert, sowie die vollständige Erneuerung der bestehenden Dieselbusflotte des Verkehrsraums Linz auf erdgasbetriebene Fahrzeuge eingeleitet. Errichtet wurde die Tankstelle von der Firma GreenField, einem zur Atlas Copco Gruppe gehörenden und mit mehr als 1 700 gebauten Tankstellen weltweit führenden Hersteller von Erdgastankstellen.
 
In Österreich ist GreenField gut bekannt; hat das Unternehmen, das im vergangenen Jahr von der OMV als Partner für den flächendeckenden Ausbau des Erdgastankstellennetzes ausgewählt wurde, doch bereits mehr als 20 Erdgastankstellen für die Gasversorger OMV, EVN, TIGAS, Erdgas Oberösterreich und die Steirische Gas und Wärme errichtet.

Modernste technische Ausstattung und Sicherheit

Die heute in Linz eröffnete Erdgastankstelle stellt einen bisherigen Höhepunkt der Aktivitäten von GreenField in Österreich dar; sie ist neben ihrer technischen Größe auch gleichzeitig die zurzeit modernste Erdgastankstelle in Europa. Ausgerüstet ist die Tankstelle mit vier Kompressoren des Typs CT mit einer Antriebsleistung von jeweils 200 KW und vier Hochleistungs-Zapfsäulen für die schnelle Busbetankung und einer Zapfstelle für die Befüllung der derzeit 28 erdgasbetriebenen Dienstfahrzeuge der LINZ AG. Die Gaseinspeisung erfolgt über ein Mitteldrucknetz der LINZ AG. Die Baugruppen der Erdgastankstelle sind in einem speziell dafür errichteten Gebäude untergebracht. Dieses verfügt für jeden Kompressor über einen einzelnen Raum. Auch die Stromeinspeisung, die Elektro- und MSR-Technik, Gasmessung und -aufbereitung sowie Gasspeicher sind separat untergebracht. 
 
Die Tankstelle wurde nach den modernsten technischen Kriterien und dem aktuellsten Stand der Sicherheitstechnik errichtet und ist vom TÜV abgenommen. Damit wird höchste Sicherheit und Redundanz gewährleistet; auch bei einem Ausfall von einzelnen Anlageteilen ist eine reibungslose Busbetankung möglich. 
 
Wie bei allen Erdgastankstellen von GreenField hat das Unternehmen die wichtigsten Bestandteile der Tankstelle wie Hochdruckkompressoren, Zapfsäulen und Steuerung selbst entwickelt und bürgt so für höchste Qualität und Betriebssicherheit. 
 
Seit der Zugehörigkeit von GreenField zur Atlas Copco Gruppe können die Anforderungen der Kunden noch besser und individueller erfüllt werden. Wie Eric Langmans, Geschäftsführer der Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH, Essen, unterstrich, will das Unternehmen verstärkt in umweltfreundliche Technologien investieren, wozu der schnell wachsende Markt für komprimiertes Erdgas als Kraftstoff im Straßentransport gehört. Für Gasversorger stelle man ein erweitertes und abgerundetes Portfolio zur Verfügung – von der Gewinnung und Verarbeitung bis hin zur Distribution des Erdgases an die Kommunen oder die Zapfsäulen für Endverbraucher. 
 
„Wie in all unseren Geschäftsbereichen wollen wir auch in diesem Markt die führende Position erlangen. Neben unseren technologisch hochwertigen und zukünftigen Umweltstandards verpflichteten Produkten werden wir insbesondere unser Vertriebs- und Servicenetz ausbauen und noch kundennäher gestalten. In diesem Sinne sind die Märkte in Zentraleuropa, darunter Österreich mit einem bereits dichten Netz von Erdgastankstellen, für uns von besonderer Wichtigkeit“, betonte Langmans.

Gemeinsames Engagement für die Umwelt

Mit der Investition in eine neue Erdgastankstelle und der Umrüstung der jetzigen Busflotte auf Erdgas hat die LINZ AG die Weichen für einen umweltfreundlichen Nah- und Regionalverkehr gestellt. Bekannt sind die Umweltvorteile von Erdgas aufgrund der im Vergleich zu herkömmlichen Kraftstoffen wesentlich geringeren Kohlendioxid- und Stickstoffemissionen. Positiv wirken sich auch die geringeren Geräuschemissionen der neuen erdgasbetriebenen Gelenk- und Solobusse aus. Die ersten sind im September eingetroffen, bis zum Jahr 2011 werden es insgesamt 86 sein.

Eine Investition in die Zukunft ist auch die Errichtung einer Biogasreinigungsanlage auf dem Areal der Kläranlage in Asten, die vom Umwelt- und Energieressort des Landes Oberösterreich gefördert wird. Die damit erreichte Qualität von gereinigtem und speziell aufbereitetem Biogas entspricht der von Erdgas und kann direkt ins vorhandene Erdgasnetz eingespeist werden. 
www.gastankstellen.de

Text zum Download als PDF oder rtf


Dorothée Pichler

Kommunikation

Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH

Langemarckstraße 35
45141 Essen