Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Lokale Firmennachrichten / Atlas Copco für Einsatz im Kampf gegen HIV/AIDS ausgezeichnet

Atlas Copco für Einsatz im Kampf gegen HIV/AIDS ausgezeichnet

2009-12-01

Der Einsatz von Atlas Copco South Africa für die Verringerung der Auswirkungen von HIV/AIDS-Infektionen bei Mitarbeitern wird in diesem Jahr mit dem Swedish Workplace HIV and AIDS Programme (SWHAP) Achievement Award ausgezeichnet.

Der SWHAP Achievement Award wurde 2008 eingeführt, um erfolgreiche und innovative Initiativen am Arbeitsplatz zu fördern und zu honorieren. Sein Ziel ist es, das Engagement am Arbeitsplatz weiter zu verstärken, um der Ausbreitung von HIV und AIDS vorzubeugen und die Auswirkungen der HIV-Pandemie zu verringern.

Wir sind sehr stolz auf diese Anerkennung, dass unsere Bemühungen dazu beigetragen haben, Menschen eine Chance auf ein besseres Leben zu bieten“, so Jo Cronstedt, Vice President Public Affairs bei Atlas Copco AB. „Wir möchten mit unseren Programmen zur Sensibilisierung für das Thema HIV-Infektionen bei Mitarbeitern, ihren Familien und in ihren Gemeinden beitragen und gleichzeitig die Stigmatisierung der Ansteckungsgefahr verringern sowie neue Hoffnung wecken.“

Er erläutert den Beweggrund des SWHAP-Vorstands für die Auszeichnung: „Atlas Copco hat dank seines stetigen Engagements und seiner Unterstützung seit 2003 ein nachhaltiges Programm zu HIV/AIDS am Arbeitsplatz geschaffen. Der Erfolg basiert auf der Beteiligung der Mitarbeiter sowie auf dem Managements, das Vertrauen in das Programm schafft. Eine Errungenschaft besteht darin, dass von den vormals negativ getesteten Mitarbeitern bei späteren Tests niemand positiv getestet wurde. Zusätzlich hat das Programm zu einem Rückgang von geschätzt einer Million Rand an jährlichen Risikokosten bei der Altersversorgung geführt, die auch den Mitarbeitern zugute kommt.”

Das SWHAP ist eine Gemeinschaftsinitiative des International Council of Swedish Industry (NIR) und der schwedischen Metallarbeitergewerkschaft (IF Metall), deren Ziel es ist, einen Beitrag zur Gründung und/oder Unterstützung von HIV- und AIDS-Programmen an Arbeitsplätzen mit schwedischem Hintergrund in Schwarzafrika zu leisten. Das SWHAP ist derzeit in Botsuana, Kenia, Südafrika, Tansania, Uganda, Sambia und Simbabwe aktiv. Es wird von der schwedischen Zentralbehörde für internationale Entwicklungszusammenarbeit, Sida, kofinanziert.

Unter den Nominierten für die diesjährige Auszeichnung befand sich auch Atlas Copco Sambia. Die Auszeichnung wird Atlas Copco im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am 1. Dezember in Stockholm verliehen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an: