Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Lokale Firmennachrichten / Neues Atlas Copco Technology and Application Center - Grundlagen schaffen für einen nachhaltigen Straßen- und Hochbau

Neues Atlas Copco Technology and Application Center - Grundlagen schaffen für einen nachhaltigen Straßen- und Hochbau

2014-02-28

„Ob Straße, Flugfeld oder Gebäude – der Schlüssel zu einem zuverlässigen Fundament ist eine effiziente Verdichtung“, erklärt Fredrik Åkesson, Manager des von Atlas Copco Construction Techniques neu gegründeten Technology and Application Centers für Verdichten, Fräsen und Asphaltieren. „Unsere Mission besteht darin, den Boden für neue Technologien und Anwendungen in diesem Bereich zu bereiten und gleichzeitig unsere gegenwärtigen Produkte, Vertriebsmannschaften und Endanwender zu unterstützen.“

Atlas Copco Germany - Application and Technology Center_Fredrik Akesson

Das Interview wurde mit einem leitenden Spezialisten des Technology and Application Centers geführt, dem Manager und Bauingenieur Fredrik Åkesson.


Ausrüstung von Dynapac ist im Straßenbau und auf anderen Baustellen rund um den Globus schon lange ein vertrauter Anblick. Dynapac, seit 2007 ein Teil von Atlas Copco, hat eine lange Tradition als Anbieter leistungsstarker Maschinen und zählt zu den technologischen Führern in den Bereichen Verdichtung von Boden, Asphalt und Steinschüttungen sowie Fräsen und Asphaltieren.
 
Mit dem neuen Technology and Application Center (TAC) strebt Atlas Copco danach, ein führender Ansprechpartner für Verdichtungs-, Fräs- und Asphaltanwendungen zu werden, der die leistungsfähigsten Produkte und konkurrenzlos hohe Kompetenz auf allen Ebenen zu bieten hat. Das TAC befindet sich auf dem Gelände der Dynapac Maschinen-Leistungsprüfeinrichtung in Karlskrona, Schweden.

Nachhaltig bauen

Laut Manager Fredrik Åkesson ist ein Ziel des TAC, den Kenntnisstand bei Anwendungen im Infrastrukturbau und in anderen Bausektoren anzuheben. „Wir wollen an Einfluss auf die Entscheidungsträger, Planer und Autoren von Spezifikationen in diesen Branchen gewinnen und auch auf örtliche Behörden, Straßenverwaltungen und Zulassungsorganisationen.“
 
Er führt aus, dass Atlas Copcos Know-how und Lösungen in den Bereichen Verdichten, Fräsen und Asphaltieren dazu genutzt werden können, robuste und nachhaltige Straßennetze zu bauen und Verkehrsbehinderungen wegen Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten zu minimieren. „Hier gibt es für alle Beteiligten einschließlich der breiten Öffentlichkeit ein enormes Potenzial für direkte und indirekte Einsparungen an Zeit und Geld. Unsere Fähigkeit, auf Entscheidungsträger Einfluss zu nehmen, wird kontinuierlich unser Markenimage stärken und dazu beitragen, weltweit erste Wahl für wichtige Infrastruktur- und andere Bauprojekte zu werden.“
 
Umfangreiche Forschung und Tests
 
„Wir haben unsere gegenwärtige Position als technologischer Führer durch viele Jahre der Forschung und umfassende Tests in Labor und Feld aufgebaut“, sagt Åkesson. „Unsere Inspiration beziehen wir aus der Arbeit, die Dr. Lars Forssbald in seinen späten Jahren geleistet hat. Er war viele Jahre für Dynapac tätig. Als ein führender Experte für Bodenverdichtung hat er eine Reihe von Büchern und Aufsätzen zu diesem Thema verfasst.“
 
Das umfangreiche Fachwissen innerhalb der Dynapac Organisation versetzt Atlas Copco in die Lage, Kompetenz und Unterstützung für hochrangige Projekte und Großkunden weltweit bereitzustellen. Dieses Know-how wird künftig im TAC gebündelt sein, wo auch die Testeinrichtungen beheimatet sind.
 
Hervorragend ausgerüstete Prüfeinrichtungen und Materiallabors
 
Die Prüfeinrichtungen des TAC umfassen Testfelder im Innen- und Außenbereich sowie ein Labor.  Das Testfeld im Innenbereich bietet genügend Platz selbst für die größten Walzenzüge und erlaubt so wetterunabhängig umfassende Untersuchungen unter kontrollierten Bedingungen. Sie stellen zuverlässige Ergebnisse unabhängig von der Jahreszeit sicher und erlauben präzise Vergleiche der Verdichtungsleistung von Maschinen. Die Außentests finden von Mai bis September statt, um Witterungseinflüsse zu reduzieren und verlässliche Resultate zu gewährleisten.
 
Ein eigens angestellter Prüfingenieur sorgt für Wiederholbarkeit und Zuverlässigkeit bei der Handhabung der Prüfeinrichtungen und fasst die Daten in Berichten zur Analyse durch den Forschungsingenieur zusammen. Die Testergebnisse werden an die Abteilung Produktdesign und Entwicklung weitergeleitet, damit neue Produkte die höchstmögliche Verdichtungs-, Fräs- oder Asphaltierungsleistung erbringen.
 
Das TAC verfügt über ein komplett ausgestattetes Materiallabor, in dem kontinuierlich Forschung über Materialien und deren Verhalten beim Verdichten, Fräsen und Asphaltieren betrieben wird.
 
Ein Mix aus kurz- und langfristigen Aktivitäten
 
„Unsere Strategie ist es, einen ausgewogenen Mix aus kurzfristigen Tagesaktivitäten und längerfristiger Forschung und Untersuchungen zu finden, die den Ausgangspunkt künftiger Produkte und Anwendungen bilden“, erklärt Åkesson.
 
„Anfangs wird das TAC sich vor allem auf die Schulung der Mitarbeiter in den Atlas Copco Customer Centern rund um den Globus konzentrieren. Kursthemen werden Maschinenauswahl und Arbeitsverfahren sein.“
 
Die Tagesaktivitäten werden primär aus Endanwender-Support und Schulungen bestehen. Das Center soll Schulungen zu Baumaterialien, den Wechselwirkungen zwischen Maschine und Material sowie zu anderen Themen im Zusammenhang mit Verdichten, Fräsen und Asphaltieren anbieten. Hier entstehen auch Schulungstools wie beispielsweise das schon vorliegende, umfassende Handbuch zu Verdichtung und Asphaltierung.
 
Auf längere Sicht soll das TAC die bereits im Unternehmen laufende Arbeit auf Basis der Prinzipien und Grundtheorien von Verdichtung, Fräsen und Asphaltieren fortführen. Hinzu kommt die Entwicklung von Systemen und Methoden zur Qualitätsmessung und Dokumentation. Einen unterstützenden Beitrag werden hierbei kontinuierliche angewandte Forschung und Tests beisteuern, die Sammlung von Informationen aus dem Baugewerbe und anderen zugehörigen Quellen, die Erkundung relevanter Zukunftstechnologien in Zusammenarbeit mit akademischen Instituten und das Abschöpfen von Ideen.
 
Technischer Support für Atlas Copco Customer Center
 
Das TAC wird technischen Support für die Vertriebsmannschaften von Atlas Copco leisten, Kunden bei der Auswahl von Maschinen und Verfahren für anstehende Projekte beraten und Problemlösungen für laufende Projekte anbieten. Das Center kann bei der Klärung von Auftragsspezifikationen helfen oder auf Grundlage einer umfangreichen Datenbank zu Verdichtung und Asphaltierung, die über viele Jahre im Rahmen von Prüfaktivitäten aufgebaut worden ist, Input für neue Spezifikationen liefern.
 
Für anspruchsvolle Projekte und Großkunden sind die Anwendungskompetenz, Ressourcen und Erfahrungen des TAC auch in Form einer direkten Beratung und Unterstützung verfügbar.
 
Der Input der Vertriebs- und Servicemitarbeiter in den Atlas Copco Customer Centern ist eine wertvolle Informationsquelle, die es dem TAC ermöglicht, Trends und Entwicklungen weltweit zu verfolgen.
 
Starker Fokus auf Anwendungen
 
„Unser Fokus liegt allein auf der Interaktion zwischen Maschine und Material, d. h. auf der Anwendung der Ausrüstung“, verdeutlicht Åkesson. „Jeder Auftrag verlangt unterschiedliche Maschinen und Einstellungen. Je nach Aufgabenstellung und Qualitätsanforderungen können außerdem verschiedene Vorgehensweisen erforderlich sein. Es ist unbedingt notwendig, all diese Parameter zu berücksichtigen, damit wirklich die richtige Maschine zum Einsatz kommt und in effizientester Weise genutzt wird. Nur dann kann die Maschine die Erwartungen des Endanwenders erfüllen oder im Idealfall sogar übertreffen.“
 
Die richtige Maschine spart Zeit und Geld
 
Als Beispiel dafür, wie das TAC sein Know-how zum Nutzen der Kunden einsetzen kann, führt Åkesson das Beispiel eines Unternehmens an, dass einfach eine 10-Tonnen-Walze für ein Projekt bestellen will und damit Gefahr läuft, von deren Performance enttäuscht zu werden.
 
„Mit Zustimmung des Kunden prüfen wir im Voraus das zu verdichtende Material, die Verdichtungsstrategie und die Bodenbeschaffenheit, damit der Kunde wirklich die passende Maschine für die Aufgabe wählt und ein Spitzenergebnis erzielt. So lässt sich womöglich mit einer 8-Tonnen-Walze ein besseres Ergebnis bei gleichzeitig niedrigeren Kosten pro verdichteten Kubikmeter erreichen. Wir profitieren davon finanziell gesehen kurzfristig nicht, aber unsere Ratschläge stärken das Vertrauen der Kunden in uns und sie werden künftig mit anderen Projekten und Anforderungen wieder auf uns zukommen.“
 
Kunden bei der Optimierung ihrer Verfahren helfen
 
In vielen Fällen ist es möglich, die Performance einer bestehenden Verdichtungslösung zu verbessern. Daraus ergeben sich Einsparungen bei der Projektdauer und bei den Verdichtungskosten. Veränderliche Bedingungen auf der Baustelle, wie beispielsweise Variationen in der Materialzusammensetzung, oder die Notwendigkeit zur Änderung der Schichtdicke, lassen sich in den meisten Fällen durch Anpassung der Maschineneinstellungen oder anderer Betriebsparameter in den Griff bekommen. 
 
„Beim Asphaltieren können unsere Empfehlungen zu signifikanten Verbesserungen der kundenseitigen Verfahrensweisen beitragen“, ergänzt Åkesson. „Der Prozess muss kontinuierlich ablaufen. Jedes Glied in der Kette muss perfekt in das nächste greifen, um das gewünschte Resultat zu erzielen. Wie viele Tonnen Asphaltmischung Sie zum Fertiger bringen können, entscheidet über die Fertigungsgeschwindigkeit in Relation zu Schichtdicke und Arbeitsbreite. Umgekehrt muss der Fertigungsgeschwindigkeit und Abkühlzeit Ihrer Asphaltmischung eine ausreichende Verdichtungskapazität gegenüberstehen, d. h. die richtigen Walzen in genügender Anzahl.“
 
Input für Produktentwicklungen
 
Die Entwicklung neuer Dynapac Ausrüstung liegt nicht im Aufgabenbereich des TAC. Die Abteilung Design & Development wird jedoch kontinuierlich von den Resultaten der Anwendungsforschung und Maschinentests im TAC profitieren. Vielversprechende Forschungsprojekte werden als Input für neue Produkte an das Design- und Entwicklungsteam übertragen.
 
Forschung und Tests bei Dynapac haben bereits einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung fortschrittlicher Systeme für Prozesssteuerung und Dokumentation geleistet. Nur ein Beispiel für das, was diese Aktivitäten möglich gemacht haben, ist die höhere Produktivität von Dynapac Verdichtungsmaschinen beim Endanwender. Sie wird dadurch erreicht, dass man den Endanwender in drei klaren Schritten durch das Verdichtungsverfahren leitet: Planung der Aufgabe mit der Dynapac CompBase und PaveComp Software, eigentliche Verdichtungsarbeit mit Kompaktometer und Analyzer an der Walze und Analyse des Verdichtungsergebnisses mit dem Dynapac Compaction Analyzer (DCA).
 
Fazit
 
Fredrik Åkesson: „Verdichtung und Asphaltierung sind eine Wissenschaft für sich. Hier beim TAC verfügen wir über einen einzigartigen Bestand an gesammeltem und dokumentiertem Fachwissen, das dazu beitragen kann, ein optimales Verdichtungs- und Asphaltierungsergebnis zu erzielen und damit für jede Art von Projekt ein stabiles Fundament zu legen.“


Atlas Copco ist ein weltweit führender Anbieter nachhaltiger Produktivitätslösungen. Das Unternehmen bietet Kunden innovative Kompressoren, Vakuumlösungen, Luftaufbereitungssysteme, Bau- und Bergbaugeräte, Elektrowerkzeuge und Montagesysteme. Bei den Produkten und Dienstleistungen von Atlas Copco stehen Produktivität, ein hoher Wirkungsgrad, Sicherheit und ergonomische Gestaltung im Mittelpunkt. Das Unternehmen wurde 1873 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Stockholm und beliefert Kunden in über 180 Ländern. 2014 erzielte Atlas Copco Einnahmen in Höhe von 94 Mrd. SEK (10,3 Mrd. EUR) und beschäftigte mehr als 44.000 Mitarbeiter. Erfahren Sie mehr unter www.atlascopco.com.
 
Der Geschäftsbereich Bautechnik von Atlas Copco liefert Bau- und Abbruchwerkzeuge, fahrbare Kompressoren, Pumpen und Generatoren, Lichtmasten sowie Maschinen für Straßenbau- und Verdichtungstechnik. Der Geschäftsbereich bietet Dienstleistungen über ein globales Netzwerk an und  entwickelt innovative Lösungen für nachhaltige Produktivität in Infrastruktur-, Hoch- und Tiefbau- sowie Straßenbauprojekten. Die wichtigsten Standorte für die Produktentwicklung und Fertigung befinden sich in Belgien, Deutschland, Schweden, China und Brasilien.
 
Atlas Copco Road Construction Equipment ist Teil des Geschäftsbereiches Bautechnik. Die Division ist führend im Bereich Asphalt und Anwendungstechnik, weltweit der Leistung seiner Kunden verpflichtet. Produkte und Lösungen werden unter dem Namen Dynapac vertrieben. Hauptsitz ist Wardenburg, Deutschland, weitere Produktionsstätten der Division befinden sich in Europa, USA, Südamerika und Asien.


Rainer Bippen

Leiter Abteilung Straßenbau- und Verdichtungstechnik

Atlas Copco MCT GmbH

Langemarckstraße 35
45141 Essen

www.atlascopco.de

Anja Wiehoff

Communication Manager

Atlas Copco MCT GmbH

Construction Technique
Langemarckstraße 35
45141 Essen

www.atlascopco.de