Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Anwenderberichte / Atlas Copcos Gutachten zur Luftbemessung und die neueste Kompressortechnologie verringern die Stromkosten und CO2-Emissionen eines Dachziegelherstellers

Atlas Copcos Gutachten zur Luftbemessung und die neueste Kompressortechnologie verringern die Stromkosten und CO2-Emissionen eines Dachziegelherstellers

2013-07-08

Juli 2013. CSR Roofing stellt in seinem Werk in Vermont, einem Vorort von Melbourne, seit mehr als siebzig Jahren Dachziegeln aus Terracotta her. Als Ersatz für den in die Jahre gekommenen Kompressor vor Ort hat sich das Unternehmen kürzlich für eine Maschine von Atlas Copco mit variabler Drehzahlregelung (VSD) entschieden. „Ich war schon immer von der Zuverlässigkeit Atlas Copcos beeindruckt, aber das Gutachten zur Luftbemessung war für mich der ausschlaggebende Faktor für den neuen Abschluss“, erzählt John Tilli, Wartungsmanager des Werkes in Vermont.

Atlas Copco - Dachziegelhersteller
„Das Gutachten hat uns gezeigt, wie CSR Roofing mit der VSD-Technologie von Atlas Copco jedes Jahr Tausende von Dollar einsparen kann. Mit den finanziellen Vergünstigungen im Rahmen der CO2-Steuer und den Energieeinsparungen stehen uns die Geldmittel für den neuen Kompressor zur Verfügung. Die Amortisierung liegt bei knapp 3 Jahren. Da Strompreise steigen – manche gehen von einer Steigerung um 40 bis 50 % aus –, sind die Energieeinsparungen in Kombination mit verringertem CO2-Ausstoß sehr wichtig für uns“, führt John Tilli weiter aus. Wie er betonte, bemüht sich CSR Roofing unablässig, seine CO2-Emissionen zu verringern und die Umweltauswirkungen der Betriebsabläufe einzudämmen, vor allem was den Verbrauch von Strom und Wasser angeht.

„Wir arbeiten bereits seit über 20 Jahren mit Kompressoren von Atlas Copco, und die Maschinen haben immer die Leistung erbracht, die uns von Atlas Copco zugesagt wurde. Bei dem neuen Gerät erwarten wir nichts anderes. Atlas Copco prognostiziert für uns Energieeinsparungen von bis zu 30 %“, so John Tilli. „Der Wert könnte noch höher sein, aber unser Werk ist 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche in Betrieb, ebenso der Kompressor, der auch dann läuft, wenn wir gerade nichts produzieren. Das liegt vor allem an unserem Brennofen, der rund um die Uhr in Betrieb ist und dafür eine geringe Luftmenge benötigt.“

Nach Aussage von John Tilli ist vielen nicht klar, dass Druckluft in puncto Herstellung zu den teuersten Betriebsstoffen gehört, da zu ihrer Herstellung wiederum andere Betriebsstoffe benötigt werden. „Hier liegt ein ganz besonderer Pluspunkt des VSD-Kompressors von Atlas Copco, denn sie stellen den weltweit führenden Kompressor her, wenn es um den Regelbereich geht. Wenn sich nämlich der Kompressor nicht auf eine Teillast herunterfahren lässt, die gering genug ist, ergeben sich keine Einsparungen, und daher spielt der Gesamtbetriebsbereich der Maschine eine wichtige Rolle. Wenn wir zum Beispiel nachts nur 20 % der Kompressorkapazität nutzen und die Teillast ist nicht niedrig genug – sie liegt beispielsweise bei 50 % –, dann verschwenden wir 30 % der Luft nur zur Aufrechterhaltung des Betriebs“, erläutert John Tilli und fügt hinzu, das Werk sei in hohem Maße automatisiert und beschäftige insgesamt nur 30 Mitarbeiter.

„Wir stellen hier Terracotta-Dachziegeln her, und alle automatisierten Maschinen haben wegen ihrer Pneumatikzylinder oder Saugnäpfe einen gewissen Luftbedarf. Eine nie abreißende Versorgung mit sauberer, trockener Luft ist daher wichtig für uns, denn wir können uns Maschinen- und Produktionsausfälle nicht leisten. Während wir derzeit auf die Installation der neuen Maschine von Atlas Copco warten, einer GA55VSDFF der neuesten Generation mit eingebautem Kältetrockner und DD/PD-Filtern, nutzen wir ein 25 Jahre altes Gerät als Reserve. Das produziert aber eine Menge Wasser und bereitet mir allerlei Probleme mit der Ausrüstung.“

John Tilli rät anderen Herstellern, die ebenfalls Ihre Stromkosten und CO2-Emissionen senken möchten, ein Luftbemessungsgutachten durchführen zu lassen und die VSD-Technologie von Atlas Copco in Betracht zu ziehen. Igor Kotliarski, Verkaufsingenieur des Geschäftsbereichs Industrial Air von Atlas Copco, teilt diese Ansicht und sieht in einem Luftbemessungsgutachten von Atlas Copco einen klugen ersten Schritt.

„Das Gutachten zur Luftbemessung ist kostenlos, und Kunden sehen auf einen Blick die Vorteile einer Investition in VSD-Technologie von Atlas Copco. Unternehmen erkennen ganz deutlich, wo ihr Kompressorbedarf pro Tag liegt und wie viel Strom sie momentan verbrauchen. Unsere Software kann auch die voraussichtlichen Energieeinsparungen simulieren, die sich bei der Anschaffung einer VSD-Maschine von Atlas Copco ergeben.“ Für eine Energieprüfung im Zusammenhang mit Druckluft, so erklärt Igor Kotliarski, schließen die Techniker von Atlas Copco ihre Datenerfassungsgeräte an den Kompressor an und belassen sie dort für eine Woche.

„Anschließend holen wir die Erfassungsgeräte wieder ab, laden die Daten in eine firmeneigene Software von Atlas Copco hoch und erstellen dem Kunden einen detaillierten Bericht zu dem vorgeschlagenen Kompressor. Ein Luftbemessungsgutachten ist sehr wichtig, und die Software von Atlas Copco gehört zu den wenigen auf dem Markt, die die optimale Größe einer VSD-Maschine simulieren und die Energieeinsparungen für den Kunden prognostizieren können.“ Laut Igor Kotliarski erleichtert das Gutachten dem Kunden die Rechtfertigung einer entsprechenden Anschaffung erheblich, denn Atlas Copco kann die voraussichtliche Amortisierung und die Investitionsrendite beim Kauf eines Kompressors von Atlas Copco klar aufzeigen.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Atlas Copco ist ein Industriekonzern, der in den Bereichen Kompressoren, Expander und Luftaufbereitungsanlagen, Bau- und Bergbautechnik, Elektrowerkzeuge und Montagesysteme weltweit führend ist. Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen bietet Atlas Copco Lösungen für nachhaltige Produktivität. Das Unternehmen wurde 1873 gegründet und erreicht von seinem Sitz in Stockholm, Schweden, weltweit Märkte in über 170 Ländern. 2012 beschäftigte Atlas Copco 39.800 Mitarbeiter. Die Einnahmen beliefen sich auf 90,5 Mrd. SEK (10,5 Mrd. EUR).

Der Geschäftsbereich Kompressortechnik von Atlas Copco liefert Industriekompressoren, Gas- und Prozesskompressoren sowie Expander, Produkte zur Luft- und Gasaufbereitung sowie Druckluftmanagementsysteme. Er verfügt über ein weltweites Vertriebsnetzwerk und bietet einen speziellen Mietservice an. Der Geschäftsbereich Kompressortechnik entwickelt innovative Lösungen für nachhaltige Produktivität in der Fertigungs-, Öl- und Gas- sowie Prozessindustrie. Die wichtigsten Standorte für die Produktentwicklung und Fertigung befinden sich in Belgien, Deutschland, den Vereinigten Staaten, China und Indien.