Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Anwenderberichte / Poresta Systems bringt Wannenträger mit drehzahlgeregelter Vakuumpumpe von Atlas Copco in Form

Poresta Systems bringt Wannenträger mit drehzahlgeregelter Vakuumpumpe von Atlas Copco in Form

2017-01-31

Effizienz verdoppelt, Kosten halbiert

Die Poresta Systems GmbH schlägt bei der Vakuumerzeugung einen komplett neuen Weg ein und wird dafür mit einer Effizienzsteigerung von mehr als 50 % belohnt. Der Hersteller von Wannenträgern und bodenebenen Duschplatzlösungen erzeugt das für die Fertigung seiner EPS-Formteile notwendige Vakuum heute mit einer ölgefluteten Schraubenvakuumpumpe von Atlas Copco. Eine intelligente Prozessgaskühlung macht den Austausch der hier traditionell verwendeten Flüssigkeitsringpumpen möglich.

Atlas Copco Germany - Atlas Copc Kompr bei Poresta Ausstellung
Essen/Bad Wildungen, Januar 2017. Der Mut, neu und manchmal auch unkonventionell zu denken, prägt die Firmenphilosophie der Poresta Systems GmbH in Bad Wildungen. So revolutionierte das Unternehmen bereits vor mehr als 40 Jahren mit seinem damals entwickelten Wannenträger aus expandiertem Polystyrol (EPS) die Gestaltung deutscher Badezimmer. Seitdem wurde das intelligente System europaweit mehr als 30 Millionen Mal ausgeliefert. Es hat den Einbau von Badewannen radikal vereinfacht. Danach folgten Systeme für bodenebene Duschplatzlösungen, die nicht nur in puncto Design überzeugen, sondern auch den steigenden Anspruch nach barrierefreiem Komfort im Blick haben.

„Wir investieren Jahr für Jahr überdurchschnittlich in Forschung und Entwicklung“, beschreibt Marcus Trier, Leiter Technische Dienste bei Poresta Systems, die Grundlage der Innovationskraft des Unternehmens. „Jedes Jahr melden wir neue Schutzrechte auf unsere Innovationen an und arbeiten aktiv in Forschungsprojekten mit. In den letzten Jahren haben wir uns stark darauf konzentriert, viele anwendungstechnische Fragestellungen zu lösen, wie Abdichtung, Schallschutz, Barrierefreiheit – also die ganzen flankierenden Themen rund um unsere Produkte.“

Vakuum beschleunigt Stabilisierungsprozess der EPS-Formteile

Atlas Copco Germany - Atlas Copco Kompr bei Poresta Schaumkugel vorgeschaeumt
Dass man in Bad Wildungen gern neue Wege geht, zeigte jüngst der komplette Umbau der Vakuumversorgung. Das Besondere der neuen Lösung hängt mit dem speziellen Herstellungsprozess der Wannenträger und Duschsysteme zusammen. Alles beginnt mit Tausenden weißen Kügelchen. Diese werden im Laufe verschiedener Prozessschritte zu Poresta, dem Basismaterial aller in Bad Wildungen produzierten EPS-Formteile.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht:

Weitere Informationen erhalten Sie bei


Text und Bilder können Sie hier herunterladen: www.turmpresse.de/atlascopco - Januar 2017