Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Anwenderberichte / LUM-Kleinschrauber montieren Kaffeemaschinen schnell und zuverlässig

LUM-Kleinschrauber montieren Kaffeemaschinen schnell und zuverlässig

2007-05-30

Gut für 1000000 Brühvorgänge

Bis zu 1500 Kaffee brüht eine Profi-Kaffeemaschine von Thermoplan pro Tag auf, eine Million Brühvorgänge soll sie mindestens durchhalten. Die Zuverlässigkeit wird erreicht durch modulare Bauweise und die Montage mit LUM-Druckluftschraubern.

LUM-Kleinschrauber montieren Kaffeemaschinen schnell und zuverlässig
Weggis/Essen, Mai 2007 – „Unsere Kaffeemaschinen für die Groß- und Systemgastronomie müssen vor allem schnell und zuverlässig sein", sagt Domenic Steiner, Präsident der Thermoplan AG. Das Gleiche fordert der Unternehmer von den Werkzeugen, die sie montieren. Weil die werkseigenen Qualitätsstandards in punkto Haltbarkeit allen Thermoplan-Kaffeeautomaten mindestens eine Million Brühvorgänge vorschreiben, müsse „jede einzelne Schraubverbindung garantiert sitzen".
Die Maschinen müssen mindestens eine Million Brühvorgänge schaffen - und dafür prozesssicher verschraubt werden. (Bild: Atlas Copco Tools)


Dass sie sitzen, liege laut Steiner neben der robusten Gerätekonstruktion auch an den LUM-Schraubern von Atlas Copco Tools, mit denen sie montiert werden. Diese druckluftangetriebenen Drehschrauber haben eine präzise Abschaltautomatik, die das Werkzeug bei Erreichen des eingestellten Drehmomentes umgehend stillsetzt. Weil die Abschaltkupplung extrem schnell reagiert, montieren die LUMs mit einer Drehmoment-Wiederholgenauigkeit von ± 10 %.

Die Qualitätsbeauftragten der Thermoplan-Fertigung achten penibel darauf, dass die rund 170 eingesetzten Schrauber auf den richtigen Newtonmeter-Wert eingestellt sind und die Iso-Normen eingehalten werden. „Wir verwenden nur selbstsichernde Muttern und unterlegen Schrauben grundsätzlich mit unverlierbaren Fächerscheiben-Federringen", erläutert Sandro Greuter. Er ist für die Montagewerkzeuge zuständig und spricht von einer „zusätzlich eingebauten Sicherheit": Durch eine gewisse Überdimensionierung der Schraubfälle kommen die Kaffeebereiter mit allen Einzelkomponenten je nach Typ mit nur vier bis fünf unterschiedlichen Drehmomenten aus. Alle Schrauben werden mit den kompakten LUM-Schraubern angezogen. „Damit sind wir sicher, dass die Maschinen reibungslos laufen und ihre Sollzahlen bringen", sagt Greuter. Beispielsweise das Modell Black and White, das es auf 240 Espressi in der Stunde bringt. Wahlweise auch 200 Tassen Kaffee oder 100 Cappuccinos. Das Modell sei zudem in der Milchaufbereitung führend und ermögliche der Gastronomie höheren Durchsatz und damit Umsatz, versichert Greuter.

LUM-Kleinschrauber montieren Kaffeemaschinen schnell und zuverlässig
Alle Thermoplan-Kaffeemaschinen werden mit LUM-Druckluftschraubern von Atlas Copco Tools montiert. In Weggis setzt Thermoplan Winkelschrauber (wie im Bild), Pistolen- und Stabschrauber ein, die hier im Werk mit Drehmomenten zwischen 0,5 und 7 Newtonmeter anziehen. (Bild: Atlas Copco Tools)

Modulbauweise beschert „Rapid Payback“ – für Anwender und Hersteller

Damit der Stillstand einer Black and White bei dem nach rund 50000 Brühvorgängen fälligen Service Minutensache bleibt, sind die Kaffeemaschinen wartungsfreundlich aufgebaut. „Es brauchen dann lediglich einige wenige Module ausgetauscht zu werden", erklärt Sandro Greuter. Beispielsweise lässt sich die Brüheinheit – eines der wenigen Verschleißteile einer Hochleistungs-Kaffeemaschine – bei Thermoplan-Geräten mit einem Handgriff herausziehen und austauschen. „Der Wirt hat in fünf Minuten eine funktionsfähige Maschine", versichert Greuter.

LUM-Kleinschrauber montieren Kaffeemaschinen schnell und zuverlässig
Ähnlich ist es übrigens bei den LUM-Druckluftschraubern, von denen Thermoplan je nach Lage und Zugänglichkeit des Schraubfalls Pistolen-, Stab- oder Winkelmodelle einsetzt. „Nach etwa 250 000 Schraubzyklen empfiehlt Hersteller Atlas Copco eine Überholung", weiß Sandro Greuter, doch mache die kaum noch Arbeit. Denn auch die LUM-Werkzeuge sind modular aufgebaut: Motor und Kupplung sind bei allen Versionen weitgehend identisch; es müssen allenfalls ein paar Lager, O-Ringe oder Lamellen getauscht werden.

Weil Thermoplan das Drehmoment der Schrauber nicht bis zur Leistungsgrenze ausnutzt (der Löwenanteil der Drehmomente liegt in Weggis bei moderaten 0,5 bis 7 Nm), fand Greuter heraus, dass seine LUMs selbst nach 400000 Schraubzyklen noch einwandfrei innerhalb der Toleranzen montieren. Kurzerhand setzte er das Wartungsintervall herauf. Was die Black-and-White-Kaffeebereiter mit kurzen Aufbrühzeiten und ausgedehnten Service-Intervallen der Gastronomie bescheren, besorgen die wirtschaftlichen LUM-Schrauber auch der Thermoplan-Fertigung: „Rapid Payback."

Über die Thermoplan AG

Begonnen hat diese Thermoplan-Erfolgsstory vor über 30 Jahren in einer Garagenwerkstatt. Vom Tüftlerbetrieb entwickelte Domenic Steiner das Unternehmen zu einem der Marktführer bei Spezialgeräten für Milch-, Schlagsahne- und Kaffeebereiter. Über 140 Mitarbeiter stellen heute in den drei Schweizer Werken rund 10500 Kaffee- und Heißwassermaschinen sowie maßgeschneiderte Sonderlösungen für die Gastronomie her. Im idyllischen Weggis ist man nicht nur stolz, bei zahlreichen Ikea- oder McDonald’s-Filialen ein Stück Schweizer Kaffeekultur hochzuhalten, sondern auch darauf, Alleinlieferant einer kräftig expandierenden amerikanischen Kaffeehauskette zu sein: „Starbucks möchte in den kommenden fünf Jahren von derzeit etwa 12000 auf weltweit rund 30000 Kaffeehäuser wachsen", freut sich Steiner. „Dafür brauchen sie viele neue Kaffeemaschinen!"

Der Thermoplan-Präsident ist überzeugt, dass Attribute wie Langlebigkeit, Präzision und einfache Bedienbarkeit maßgeblichen Anteil am Erfolg „seiner" Kaffeemaschinen haben. Erst kürzlich eröffnete der „Schweizer Unternehmer des Jahres" – der Titel „Master Entrepreneur 2006" wurde Domenic Steiner im Oktober 2006 verliehen – seinen dritten Produktionsstandort in Weggis. Was die Kunden an seinen eigenen Produkten schätzen sollen, erwartet er auch von anderen, und so machte er die oben genannten Eigenschaften zu Einkaufskriterien für die Ausstattung des neuen Werks.

Technische Daten zu den LUM-Schraubern finden Sie in unserem Kleinschrauberprospekt. Wenn gewünscht, können Sie sich die Drucksache direkt im pdf-Format runterladen (siehe unten). Gerne senden wir Ihnen das Leaflet auch in gedruckter Form zu, eine Mail genügt.