Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Anwenderberichte / Grüne Druckluft für natürliche Produkte

Grüne Druckluft für natürliche Produkte

2009-04-17

Mit der energiesparenden, übergeordneten Kompressorenregelung ES 130 V von Atlas Copco konnte der Faserspezialist Kelheim Fibres den spezifischen Energieverbrauch bei der Drucklufterzeugung um mehr als ein Drittel senken. Das Unternehmen setzt insgesamt vier Kompressoren ein, davon einen drehzahlgeregelten. Die umwelt­freundlichen Viskosefasern lassen sich so noch energieeffizienter – und damit klimaschonender – herstellen.

Atlas Copco Germany -Kelheim Fibres Eukalyptus

Zellulose aus Eukalyptushoz und die daraus erzeugten Viskosefasern zeichnen sich durch eine Rehe von Eigenschaften aus


Ohrenstäbchen wachsen nicht auf Eukalyptusbäumen. Aber die schnellwachsenden Bäume liefern die Zellulose für die Watte, die den Gehörgang pflegt. Nahe dem Donaudurchbruch in Weltenburg erzeugt die Kelheim Fibres GmbH aus dem Zellstoff jährlich rund 75000 t Viskosefasern. Unter dem Namen Danufil und Galaxy vertreiben die Kelheimer das Ausgangsmaterial für zahlreiche Hygieneprodukte, wie eben Ohrenstäbchen oder Tampons. Danufil- und Viloftfasern aus Kelheim finden sich zudem in Feuchttüchern, Teebeuteln, medizinischer OP-Kleidung und Geldscheinen.

Atlas Copco Germany - Kelheim Fibres Armaturen
Geld spielt bei der Faserproduktion eine wichtige Rolle, denn um das Material zu spinnen und bei der Textilverwendung zu weben, wird eine große Menge Druckluft benötigt. Und die ist teuer. „Rund 30 Millionen Normkubikmeter erzeugen wir pro Jahr“, berichtet Christian Listl, der als Meister bei Kelheim Fibres unter anderem für die Kompressoren­anlage verantwortlich ist. Zwei weitere Firmen am Standort, Dolan und European Precursor, werden so gleich mitversorgt – auch mit Strom, den Kelheim Fibres im eigenen Kraftwerk gewinnt. „Wir suchen deshalb ständig Wege, den Energieverbrauch weiter zu reduzieren“, so Listl weiter.


Reimund Scherff

Reimund Scherff

Business Line Manager Oilfree Air

Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik

Langemarckstraße 35
45141 Essen

Christioph Angenendt

Referent Marketing Kommunikation

Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH

Langemarckstraße 35
45141 Essen