Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Anwenderberichte / Tipps für die richtige Auswahl und Platzierung von Filtern

Tipps für die richtige Auswahl und Platzierung von Filtern

2008-02-12

Tipps für die richtige Auswahl und Platzierung von Filtern
Mit Druckluft Werkstücke abblasen und Lebensmittel verpacken – das sind die Pole, zwischen denen sich die Druckluftaufbereitung heute bewegt. Mit der exakten Wahl und richtigen Platzierung des passenden Filters kann der Anwender schon viel erreichen. Noch mehr Vorteile bringt das ölfreie Verdichten – denn dann muss auch kein Öl herausgefiltert werden.
Wer die Qualität seiner Produkte sowie die Funktion seiner Komponenten und Werkzeuge nicht durch Staub-, Öl- oder Wasserpartikel in der Druckluft gefährden will, kommt um den Einsatz geeigneter Filter nicht herum. Je nach Aufstellort der Kompressoren gelangen die Partikel beim Ansaugen aus der Umgebungsluft ins System. „In einem Kubikmeter Druckluft können bis zu 140 Millionen Partikel enthalten sein", erläutert Ingo Wüstemeyer, Produktmanager Quality Air bei der Essener Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH. „Rund 80 Prozent davon mit einem Durchmesser kleiner als zwei Mikrometer – und damit für das menschliche Auge unsichtbar." Trotzdem führt gerade diese hohe Anzahl an feinsten Partikeln in Verbindung mit Feuchtigkeit oder Ölaerosolen zu erheblichen Problemen. Ventile, Hubzylinder oder Druckluftwerkzeuge können im schlimmsten Fall gänzlich blockieren. Alle diese unerwünschten Effekte lassen sich mit Druckluftfiltern verschiedener Feinheit weitestgehend eliminieren.

Der aktuelle, internationale Qualitätsstandard für Druckluft wird durch die ISO-Norm 8573.1 spezifiziert. Diese umfasst eine Reihe von Qualitätsklassen, die den maximal zulässigen Anteil an Schmutz, Wasser und Öl pro Kubikmeter Druckluft festlegen. Für die meisten Industrieanwendungen werden die Filter so gewählt, dass die Druckluft die Anforderungen der Klasse 3 erfüllt. Die Produktpalette von Atlas Copco bietet hier für die verschiedensten Volumenströme eine Vielzahl an Filtrationsmöglichkeiten. Unterschieden werden die Filter nach Bauart und Feinheit der Abscheidung.



2008-02-12

Platzierung der Filter

Bei der Wahl des Einbauortes für eine Filtereinheit sollten die Umgebungsbedingungen berücksichtigt werden, so etwa auch die Zugänglichkeit der Filter. Geht es hauptsächlich darum, Aerosole abzuscheiden, sollte der Filter an einer kühlen Stelle installiert werden – aber frostgeschützt. Nur bei der Filtration trockener Stäube kann die Drucklufteintrittstemperatur abhängig von der maximal möglichen Temperatur des Filtermediums in gewissem Maße vernachlässigt werden. Die kühlste Stelle im Druckluftsystem sollte vor allem für den Einsatz von Aktivkohle-Filtern gewählt werden, da die Eintrittstemperatur der Druckluft direkt die Konzentration der Öldämpfe beeinflusst. Das wirkt sich wiederum auf die Standzeit des Filters aus. Mit wasser- oder luftgekühlten Nachkühlern lässt sich die Temperatur ebenfalls senken.

PD 780 front
Um einen möglichst hohen Wirkungsgrad zu erzielen, sollten Filter möglichst an der Endstelle, also der Druckluft-Abnahmestelle, installiert werden. Für einen zuverlässigen Betrieb sind regelmäßige Kontrollen des Differenzdrucks und der Funktion des Kondensatableiters notwendig. Zudem sollten die Filterelemente rechtzeitig getauscht werden, da ein unnötig hoher Differenzdruck zusätzliche Energiekosten verursacht. Und diese übersteigen die Anschaffungskosten des Ersatzfilterelementes um ein Vielfaches. Ebenso wichtig ist die Kondensatableitung aus dem Filter. Sollen Flüssigkeiten oder Aerosole abgeschieden werden, muss der Filter mit einem Kondensatableiter ausgestattet sein – beim Lieferprogramm von Atlas Copco gehört das zur Standard-Ausstattung.


Ingo Wüstemeyer

Aftermarket Marketing Manager

Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH

Langemarckstraße 35
45141 Essen

www.atlascopco.de

Dorothée Pichler

Kommunikation

Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH

Langemarckstraße 35
45141 Essen