Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Anwenderberichte / Atlas Copco Tools and Assembly Systems eröffnet Werkzeugmuseum

Atlas Copco Tools and Assembly Systems eröffnet Werkzeugmuseum

2007-07-02

Ende Mai öffnete Atlas Copco die Pforten seines neuen Werkzeugmuseums in Stockholm. Die einzigartige Ausstellung umfasst mehr als einhundert Werkzeuge, die zum größten Teil von einem dänischen Atlas Copco - Mitarbeiter gesammelt wurden. Das Museum gibt einen Einblick in die Entwicklung druckluftbetriebener Werkzeuge. Dabei geht die Rückschau mehr als 100 Jahre zurück. Der Zeitraum bei den Elektrowerkzeugen beträgt 20 Jahre.

Museum_502903.tif
Bis ca. 1980 liegt der Schwerpunkt auf Druckluftwerkzeugen. 1985 stellte Atlas Copco den ersten Elektroschrauber vor. Ab diesem Zeitpunkt wurde die Entwicklung handgehaltener und eingebauter Elektrowerkzeuge mit großem Tempo vorangetrieben. Interessant für Ingenieure ist sicherlich der Bereich zur Entwicklung der Werkzeugmotoren, Transformatoren und den Steuerungen.

Pioniere in der Anpassung der Arbeitsbedingungen

Im Bereich Ergonomie wird dargestellt, wie Atlas Copco bereits in den 1950er Jahren die Gesundheit und Sicherheit des Anwenders bei der Werkzeugentwicklung berücksichtigte. 
Die Optimierung der Arbeitsbedingungen begann mit einem Projekt zur Entwicklung eines Bohrergriffs unter der Leitung des Ingenieurs Rune Zernell. Ergebnis dieses Projekts war der bekannte Handgriff der Bohrertype LBB 33, der noch heute Verwendung findet. Die von Rune zum Testen von Griffprototypen verwendeten Gipsmodelle sind im Museum ausgestellt. Andere Exponate spiegeln die kontinuierlichen Maßnahmen zur Reduktion von Abmessung, Gewicht, Lärm und Vibrationen unter Beibehaltung von Drehzahl und Genauigkeit wieder. 
Die Entwicklung ergonomisch gestalteter Werkzeuge ist heute einer der Grundpfeiler der Geschäftsphilosophie von Atlas Copco. Das Unternehmen hat bereits mehrere Bücher zu diesem Thema veröffentlicht.

Turbinengetriebener Zahnarztbohrer!

Museum_502898,jpg
Das älteste Werkzeug der Sammlung ist ein druckluftbetriebener Warmniethammer aus dem Jahr 1898. Ein ungewöhnliches Ausstellungsobjekt ist der erste turbinengetriebene Zahnarztbohrer, der im Jahr 1957 auf den Markt gebrachte Dentalair. Der Bohrer mit einem Drehzahlbereich von 500 bis 100.000 U/min erlaubte ein höchst effizientes Arbeiten.
Bei seinem Rundgang durch das Museum wird der Besucher bis in das 21. Jahrhundert geführt – das Zeitalter der Computerisierung und webbasierten Kommunikation. Digitale Steuer- und Überwachungssysteme mit hoch entwickelter Prozesssoftware kommen heute weltweit bei der Steuerung zahlreicher Montagevorgänge zum Einsatz.
Die kontinuierliche Investition in die Werkzeugentwicklung hat sich für Atlas Copco bezahlt gemacht. Heute ist das Unternehmen sowohl Markt- als auch Technologieführer und produziert eine breite Werkzeugpalette für unterschiedlichste Fertigungsprozesse weltweit. Rückverfolgbarkeit, Prozesssicherheit und eine schlanke Produktion gehören dabei zu den wichtigsten Faktoren.
Das Museum kann von Kunden und Lieferanten besucht werden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:


Atlas Copco Tools and Assembly Systems General Industry

Atlas Copco Tools and Assembly Systems General Industry ist ein Teil des Unternehmensbereichs Industrial Technique von Atlas Copco. Dieser Bereich vermarktet weltweit handgehaltene elektrische und druckluftbetriebene Werkzeuge, Montagesysteme, Software und Service/Dienstleistungen an Kunden in der allgemeinen Industrie, der Luftfahrt-Industrie, der Haushalts- und Unterhaltungselektronik, im Transportwesen und in der Energieversorgung. Der Hauptsitz befindet sich in Stockholm, Schweden.