Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Anwenderberichte / Hersteller von Fahrzeugtextilien erzielt erhebliche Energieeinsparungen durch Kompressorabwärme

Hersteller von Fahrzeugtextilien erzielt erhebliche Energieeinsparungen durch Kompressorabwärme

2014-07-08

Wilrijk, Juli 2014. Der Fahrzeugtextilienhersteller Autofil Worldwide hat durch die Einführung der Energierückgewinnungstechnologie von Atlas Copco durchschnittliche Kosteneinsparungen von £ 37.000 pro Jahr erzielt und seine jährlichen CO2-Emissionen um 260.000 Tonnen reduziert.

Das Unternehmen Autofil Worldwide mit Sitz im englischen Sherwood Park, Nottingham, ist einer der europaweit führenden Hersteller und Lieferanten von Polyestergarnen für den Automobilsektor. Mit der rückgewonnenen Abwärme, die von den Kompressoren während des Herstellungsprozesses erzeugt wird, kann das Unternehmen das Prozesswasser erhitzen. Dadurch wird der Gesamtenergieverbrauch reduziert.

Ein konstanter Bedarf an Druckluft und Heißwasser
Die Hauptherstellungsverfahren im Werk von Autofil erfordern eine erhebliche Menge an Druckluft, die über ein System von Atlas Copco eingespeist wird. Das System wird mit einem ES 360 Optimiser gesteuert und setzt sich aus 12 Kompressoren zusammen, darunter drei Einheiten der Baureihe GA 160+ und ein Kompressor der Baureihe GA 250, der mit einer eigenständigen ER-S5-Energierückgewinnungseinheit verbunden ist. Neben dem erheblichen Bedarf an Druckluft im Werk, ist beim Färben eine ebenso große Menge an Heißwasser erforderlich. In einem 50.000-Liter-Tank wird Wasser für mehrere Färbevorgänge gespeichert. Dieses Wasser wird mittels der Abwärme des Kompressors GA 250 auf rund 50 °C vorgeheizt. Dadurch kann auf zusätzliche Gasenergie zum Heizen des Wassers am Einsatzort verzichtet werden.

Rückgewinnung von mehr als 1,4 Millionen kWh Energie pro Jahr
Möglich ist dies durch die Energierückgewinnungseinheit ER-S5, in der heißes Öl vom Schraubenverdichter des Kompressors durch einen Wärmetauscher aus Edelstahl geleitet wird. Die Wärme des Öls wird auf das kalte Wasser auf der anderen Seite des Wärmetauschers übertragen; dadurch wird eine durchgängige Heißwasserströmung aus dem Auslass der ER erzeugt. Der Wasserkreislauf zwischen Tank und ER-Einheit saugt kaltes Wasser an und ersetzt es durch erhitztes. Nach einigen Stunden erreicht der Kreislauf die optimale Einlass/Auslass-Temperatur: Zulaufwasser vom oberen Bereich des Tanks zur ER mit +/- 30 °C; an die ER rückgespeistes Ablaufwasser zur Unterseite des Tanks mit +/- 55 °C. Dies ergibt einen Temperaturanstieg von 25 °C. Nimmt man als Grundlage einen Kompressor, der 8.424 Stunden pro Jahr läuft, können durch die Kombination aus GA 250 und ER-S5-Einheit mehr als 1,4 Millionen kWh Energie pro Jahr rückgewonnen werden. Die Einsparmöglichkeiten sind offensichtlich: Das Erhitzen derselben Wassermenge mit einer Gasheizquelle würde Autofil £ 37.096 pro Jahr kosten und 260.000 Tonnen CO2 erzeugen.

Steuerung mit ES-360 Optimiser ermöglicht eine 360-Grad-Visualisierung
In seiner Stellungsnahme zur deutlichen Reduzierung des CO2-Ausstoßes seines Unternehmens erläuterte Steve Charlton, Engineering und IT Manager von Autofil: " Wir sind ein umweltbewusstes Unternehmen und streben permanent nach verbesserter Effizienz und Energieeinsparungslösungen für unsere Arbeitsprozesse. Die Serviceabteilung von Atlas Copco Kompressortechnik konnte uns in den letzten Jahren eine nachhaltige Energiesparlösung bieten, die uns bei der Reduzierung des Energieverbrauchs im Rahmen der Drucklufterzeugung unterstützte. Vor allem die Einführung der Steuerung ES 360 Optimiser von Atlas Copco, die die Bereitstellungsmenge an den jeweiligen Bedarf anpasst, sei hier zu nennen. Dies ermöglicht uns eine 360-Grad-Visualisierung der Druckluftinstallation in Bezug auf Druck, Bereitstellungsmenge und Bedarf. Zusätzlich haben wir nun eine Energierückgewinnungseinheit installiert, um unsere Arbeitsabläufe weiter zu optimieren."

Weitere Informationen erhalten Sie von:


Atlas Copco ist ein weltweit führender Anbieter von industriellen Produktivitätslösungen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden innovative Kompressoren, Vakuumlösungen, Luftaufbereitungssysteme, Bau- und Bergbaugeräte, Elektrowerkzeuge und Einbausysteme. Bei den Produkten und Dienstleistungen von Atlas Copco stehen Produktivität, ein hoher Wirkungsgrad, Sicherheit und ergonomische Gestaltung im Mittelpunkt. Das Unternehmen wurde 1873 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Stockholm und beliefert Kunden in über 180 Ländern. 2013 erzielte Atlas Copco Einnahmen in Höhe von 84 Mrd. SEK (9,7 Mrd. EUR) und beschäftigte mehr als 40.000 Mitarbeiter.

Der Geschäftsbereich Kompressortechnik von Atlas Copco liefert Industriekompressoren, Vakuumlösungen, Gas- und Prozesskompressoren, Expander, Luft- und Gasaufbereitungsanlagen sowie Luftmanagementsysteme. Er verfügt über ein globales Servicenetz und sorgt für Innovationen im Bereich der nachhaltigen Produktivität für Kunden aus der Fertigung, der Öl- und Gas- sowie der Prozessindustrie. Die Hauptstandorte für Produktentwicklung und Fertigung befinden sich in Belgien, Deutschland, den USA, China und Indien.