Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Anwenderberichte / Variable Drehzahlregelung von Atlas Copco verhilft Hersteller von Duft- und Geschmacksstoffen zu erheblichen Einsparungen

Variable Drehzahlregelung von Atlas Copco verhilft Hersteller von Duft- und Geschmacksstoffen zu erheblichen Einsparungen

2013-11-21

Wilrijk, Belgien, November 2013. Durch die Wahl eines Kompressors mit variabler Drehzahlregelung von Atlas Copco konnte International Flavours & Fragrances (IFF), ein weltweit führender Hersteller von Duft- und Geschmacksstoffen für Verbrauchsgüter, in seinem britischen Fertigungswerk in Haverhill, Grafschaft Suffolk, erhebliche Energieeinsparungen erzielen.

ZT160VSDFF mit Mark5
Das Werk ist eine von vielen IFF-Fertigungsstätten weltweit, in denen Duft- und Geschmacksstoffe hergestellt werden, wie sie in Getränken, Süßigkeiten, Milchprodukten und pikanten Lebensmitteln, aber auch in Duftartikeln, Kosmetika, Waschmitteln und Haushaltsprodukten zum Einsatz kommen. Das Werk in Haverhill wurde vor Kurzem beträchtlich erweitert. Bei dieser Erweiterung spielte die Aufrüstung des Druckluftsystems von Atlas Copco eine wichtige Rolle.

IFF bezieht seine Kompressoren bereits seit langer Zeit von Atlas Copco. Am genannten Standort befanden sich bis zu dessen Erweiterung ein ölfrei verdichtender ZT3A mit fester Drehzahl sowie ein ZT290 im Rahmen eines Wartungsvertrags. Diese Kompressoren liefern zu 100 % ölfrei verdichtete Druckluft für die Prozessausstattung, für den Betrieb der Pneumatikventile für den Pulvertransport sowie für den Produkttransport von Anlage zu Anlage.

Eine vor der Werkserweiterung durchgeführte Kompressoranalyse ergab, dass sich durch die Installation eines einzelnen Kompressors mit variabler Drehzahlregelung als Ersatz für die beiden vorhandenen Geräte erhebliche Energieeinsparungen erzielen lassen würden. Die Wahl fiel auf den ZT160VSD, da er in der Lage ist, die Menge der bereitgestellten Druckluft an Produktionszyklen mit Volllast und variabler Last anzupassen und über einen umfangreichen Teillastbereich verfügt. Dieser einzelne Kompressor deckt den Druckluftbedarf des gesamten Fertigungsstandorts, während der ZT3A als Reserveeinheit bereitsteht.

Das zu 100 % ölfreie Design der Baureihe Z spielt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, in der empfindlichen Produktionsumgebung auch das kleinste Kontaminationsrisiko auszuschalten. Bereitgestellt wird der ZT160VSD auf der Basis einer vertraglichen Mietvereinbarung mit Service-Investitionsplan (SIP) und Premium-Instandhaltungsvereinbarung. Nicht alle Druckluftnutzer können die nicht unerhebliche Investition aufbringen, um die neuesten technologischen Innovationen zu nutzen, die ihre gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen erfüllen. Der SIP für Kompressoren von Atlas Copco ist mit den angebotenen Wartungsvereinbarungen verknüpft, umfasst kostenlose Überprüfungen vor Ort, ermöglicht die Bereitstellung neuer, energiesparender Kompressoren auf der Basis eines Leasing-Vertrages und erfordert keinerlei Kapitalinvestition.

Dazu Chefingenieur Matt Borrill: „Wir gehen davon aus, dass wir im vergangenen Jahr £ 10.000 an Energiekosten gespart und unseren CO2-Ausstoß erheblich verringert haben. Dieses Resultat ergibt sich direkt aus dem Engagement von Atlas Copco im Rahmen der Premium-Instandhaltungsvereinbarung. Atlas Copco übernimmt dabei wirklich umfassende Verantwortung: Wir erhalten regelmäßig iTrak-Prüfungen zur Überwachung unserer Druckluftnutzung, außerdem die komplette Wartung der Einheit einschließlich der Luftauslässe, des Motors, der elektrischen und elektronischen Systeme, der Kühler usw. gegen eine feste Jahresgebühr für den vereinbarten Zeitraum. Techniker von Atlas Copco kümmern sich um regelmäßige Instandhaltung und technische Verbesserungen sowie im Bedarfsfall um Reparaturen nach Ausfällen und um die Überholung der Maschinen.“

Ferner erläuterte Borrill, wie sehr sich die Philosophien der beiden Unternehmen ähneln: „Wir legen beide Wert auf umweltbewussten Betrieb und setzen bei unserer Produktion schlanke Fertigungsprozesse um. Zudem ist der geräuscharme Betrieb des ZT-Kompressors ein sehr hilfreicher Aspekt, da unser Werk sich in der Nähe von Wohngebieten befindet.“

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Atlas Copco ist ein Industriekonzern, der in den Bereichen Kompressoren, Expander und Luftaufbereitungsanlagen, Bau- und Bergbautechnik, Elektrowerkzeuge und Montagesysteme weltweit führend ist. Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen bietet Atlas Copco Lösungen für nachhaltige Produktivität. Das Unternehmen wurde 1873 gegründet und erreicht von seinem Sitz in Stockholm weltweit Märkte in über 170 Ländern. 2012 beschäftigte Atlas Copco 39.800 Mitarbeiter. Die Einnahmen beliefen sich auf 90,5 Mrd. SEK (10,5 Mrd. EUR).

Der Geschäftsbereich Atlas Copco Kompressortechnik liefert Industriekompressoren, Gas- und Prozesskompressoren, Expander, Luft- und Gasaufbereitungsanlagen sowie Luftmanagementsysteme. Er verfügt über ein globales Servicenetz und bietet spezielle Mietservices an. Der Geschäftsbereich Kompressortechnik sorgt für Innovationen im Bereich der nachhaltigen Produktivität für Kunden aus der Fertigung, der Öl-, Gas- und Prozessindustrie. Die Hauptstandorte für Produktentwicklung und Fertigung befinden sich in Belgien, Deutschland, den USA, China und Indien.