Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Anwenderberichte / Hersteller von Präzisionskomponenten benötigt hochmodernen Kompressor

Hersteller von Präzisionskomponenten benötigt hochmodernen Kompressor

2013-08-02

Bei der Di-Spark Group kommt es auf höchste Präzision an, denn der Konzern hat sich auf die Fertigung komplexer Komponenten und deren Lieferung an Kunden in Luft- und Raumfahrt, Medizin, Motorsport sowie anderen hochsensiblen und wissenschaftsorientierten Branchen spezialisiert. Anstatt Misserfolge zu riskieren und die Schuld auf schlechte Ausrüstung zu schieben, entscheiden sich clevere Unternehmen wie Di-Spark von vornherein für die besten Geräte – etwa für einen GA VSD+ von Atlas Copco.

DiSpark-0149.jpg

Kleine Komponenten, präzisionsgefertigt bis hinunter in den Nanometerbereich. Für Di-Spark ist das Beste gerade gut genug. Das gilt für die erzeugten Produkte ebenso wie für die eingesetzten Geräte.


Di-Spark wurde vor über 30 Jahren gegründet und hat sich seither einen ausgezeichneten Ruf erworben. Das Fertigungswerk ist randvoll mit der allerneuesten Produktionstechnik, darunter Maschinen für funkenerosive Bearbeitung, einem Präzisionsverfahren, bei dem die thermische Energie elektrischer Entladevorgänge dazu genutzt wird, leitfähige Materialien zu schneiden. Von den dabei entstehenden Funken leitet sich auch der Firmenname ab. Di-Spark gehörte zu den ersten Betrieben in Großbritannien, die diese Technologie einsetzten. „Di-Spark ist immer bestrebt, die neuesten Technologien nutzbar zu machen“, erläutert Geschäftsführer David Light.

Kleine Komponenten, große Kunden

DiSpark-0122.jpg
Die von Di-Spark mit Präzisionstechnik gefertigten Komponenten sind in der Regel ziemlich klein, aber von entscheidender Bedeutung in größeren Maschinen, wie sie zum Beispiel in Flugzeugen, Formel 1-Rennwagen, Satelliten und Bohrinseln zum Einsatz kommen. Die Produktion bei Di-Spark läuft rund um die Uhr, daher wurde ein Kompressor benötigt, dem auch die Nachtarbeit nichts ausmacht... und dabei sogar noch Energie spart.

Die allerneuesten Geräte

DiSpark-0083.jpg
Durch die Kombination von Fachwissen und der neuesten Technologie möchte Di-Spark den Mitbewerbern immer einen Schritt voraus sein. Daher fiel die Entscheidung leicht, als Atlas Copco die Möglichkeiten des GA VSD+ vorführte. Ein GA 15 VSD+ sorgt jetzt bei Di-Spark für zuverlässige, energiesparende Druckluft, die dem fluktuierenden Bedarf zu jeder Tages- und Nachtzeit einwandfrei nachkommt. Dabei ist dieser kompakte Kompressor so leise, dass Di-Spark ihn direkt im Arbeitsbereich des Fertigungswerkes aufstellen konnte. Mit einem Gerät, das einen größeren Volumenstrom mit nur halb so hohem Energieverbrauch bereitstellt, ist Di-Spark bestens für die Zukunft gerüstet. Dank der klugen Entscheidung für ein patentes Gerät bleibt Di-Spark den Mitbewerbern sicherlich einen Schritt voraus.

Schauen Sie sich das Video in unserem YouTube-Kanal an.

Weitere Informationen erhalten Sie von: 

Atlas Copco ist ein Industriekonzern, der in den Bereichen Kompressoren, Expander und Luftaufbereitungsanlagen, Bau- und Bergbautechnik, Elektrowerkzeuge und Montagesysteme weltweit führend ist. Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen bietet Atlas Copco Lösungen für nachhaltige Produktivität. Das Unternehmen wurde 1873 gegründet und erreicht von seinem Sitz in Stockholm, Schweden, weltweit Märkte in über 170 Ländern. 2012 beschäftigte Atlas Copco 39.800 Mitarbeiter. Die Einnahmen beliefen sich auf 90,5 Mrd. SEK (10,5 Mrd. EUR).

Die Unternehmenssparte Industrieluft Air ist Teil des Geschäftsbereichs Kompressortechnik von Atlas Copco. In dieser Sparte werden mit Öleinspritzung arbeitende oder ölfrei verdichtende Druckluftkompressoren, Vakuumpumpen, Gasgeneratoren, Lösungen zur Luftaufbereitung sowie Steuerungs- und Überwachungssysteme für Kompressoren unter verschiedenen Markennamen entwickelt, gefertigt und vermarktet. Die Lösungen können in zahlreichen industriellen Anwendungen zum Einsatz kommen und sind darüber hinaus auch für Kunden in den Bereichen Schifffahrt und Gleisbau sowie in der Öl- und Gasindustrie erhältlich. Die Unternehmenssparte richtet ihr Hauptaugenmerk darauf, die Produktivität beim Kunden weiter zu steigern. Hauptsitz und Hauptproduktionsstätte befinden sich im belgischen Antwerpen.