Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Medien / Anwenderberichte / Kompressortechnologie von Atlas Copco spart Automobilzulieferer 70.000 kWh pro Jahr

Kompressortechnologie von Atlas Copco spart Automobilzulieferer 70.000 kWh pro Jahr

2013-06-27

Juni 2013, Wilrijk, Belgien: Bei Alutec in Deutschland wird Erfolg in (beinahe) allen Bereichen unter den Aspekten Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Energieeffizienz bewertet. Das gilt auch für die Versorgung mit Druckluft, die das Unternehmen über einen Vertrag von Atlas Copco bezieht.

Atlas Copco – Alutec Willy Kretz
2012 wurde die gesamte Kompressorstation gegen Maschinen der neuesten Generation ausgetauscht, wodurch das Unternehmen jedes Jahr mindestens 70.000 kWh Elektrizität einspart. Alutec nutzt die Abwärme des energieeffizienten Kompressors zur Reinigung von Werkteilen und zum Heizen.

Das Unternehmen mit Sitz in Sternenfels, im baden-württembergischen Enzkreis, stellt Aluminiumformen her, in erster Linie für die Automobilindustrie und deren Zulieferer. „Der Großteil der Druckluft wird genutzt, um Werkteile nach dem Pressen abzublasen und Späne und Schmierstoffe zu entfernen”, erklärt Geschäftsführer Willy Kretz. „Auch die Kontaktstücke und Spannvorrichtungen, Werkzeugträger, Greifer von Roboterarmen und die Messstation benötigen Druckluft.”

Steigerung der Energieeffizienz – Erster Schritt: Die Kompressoren 
„Wir verwenden GA+-Kompressoren der neuesten Generation von Atlas Copco”, erzählt Siegfried Kälber, der für die Betriebstechnik verantwortlich ist. Im Maschinenraum, gibt es einen GA 55+ FF und einen GA 75+ FF, beide mit fester Drehzahl, außerdem den drehzahlvariablen GA 90 VSD FF. „Die Grundlast wird in erster Linie vom GA 90 getragen”, erklärt Kälber, „die Kompressoren mit fester Drehzahl kommen nur bei Spitzenlast zum Einsatz.”

Alle drei GA-Kompressoren verfügen über einen integrierten Kältetrockner und verwenden das umweltfreundliche Kältemittel R410A. R410A ist nicht schädlich für die Ozonschicht und reduziert den Energieverbrauch des Trockners um 50 %.

Alutec verwendet ein Master-Steuerungssystem vom Typ ES 130 V. Das sorgt dafür, dass die Kompressorkapazität voll ausgeschöpft wird, sodass stets die Maschinenkombination mit dem geringsten spezifischen Energiebedarf im Einsatz ist.

Atlas Copco – Alutec Kühlelemente
Verträge eliminieren Risiken 
Da Alutec einen Vertrag abgeschlossen hat, gehört das gesamte System Atlas Copco. Das bedeutet, dass Alutec nur die Druckluft kauft und für Wartung und Reparatur der Kompressoren nicht verantwortlich ist. Der angebotene Service ist überaus zufriedenstellend: „Auch wenn ein Kompressor kaputt geht, stellt Atlas Copco innerhalb von 24 Stunden einen Ersatz zur Verfügung”, erzählt Willy Kretz, Geschäftsführer von Alutec, „und wir haben bei technischen Problemen immer hilfreiche Unterstützung erhalten.”

Als Teil des neuverhandelten Vertrages wurde 2012 die gesamte Station gegen neue GA-Kompressoren ausgetauscht. „Dadurch sparen wir jetzt bei der Luftdruckerzeugung über das Jahr mindestens 70.000 Kilowattstunden Energie ein”, schätzt Kretz.

Steigerung der Energieeffizienz – Zweiter Schritt: Wärmerückgewinnung
Die Kompressoren sind mit einem Wärmerückgewinnungssystem ausgestattet und so angeschlossen, dass die Wärme im Werk genutzt werden kann. „Das erlaubt uns, mehr als 90 % der bei der Luftdruckerzeugung generierten Wärme sinnvoll zu nutzen”, berichtet Kretz. Mit dem heißen Kühlwasser werden die Verarbeitungs- und Spülwannen des Reinigungssystems erhitzt. Im Winter trägt die überschüssige Wärme zur Beheizung der Werkshalle bei.

Atlas Copco – Alutec GA75 GA90VSD
Steigerung der Energieeffizienz – Dritter Schritt: Energiesparen 
In den letzten zwei Jahren wurden Ultraschallgeräte verwendet, um Leckagen im Druckluftversorgungssystem zu verhindern. An den Verarbeitungsmaschinen wurden pneumatische Ventile eingebaut, die sich automatisch schließen, sodass der Luftstrom unterbrochen wird, sobald eine Maschine nicht im Einsatz ist. „Allein durch diese Maßnahmen konnten wir den Energiebedarf für die Drucklufterzeugung an Wochenenden von 250 auf 50 Kilowattstunden reduzieren”, betont Kretz.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Über Alutec metal innovations GmbH & Co. KG: Das Unternehmen verarbeitet mehr als 1.600 Tonnen Aluminium pro Jahr, beschäftigt ungefähr 180 Mitarbeiter und hat 2012 einen Umsatz von 21 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Großteil seiner Kunden kommt aus der Automobilindustrie und verwandten Branchen. Alutec entwickelt die Hälfte seiner Produkte in Zusammenarbeit mit seinen Kunden. Der Hersteller rangiert bei der spanlosen Umformung von Kaltfließpressteilen weltweit an der Spitze.

Atlas Copco ist ein Industriekonzern, der eine weltweite Spitzenposition in den folgenden Bereichen einnimmt: Kompressoren, Expander und Luftaufbereitungssysteme, Bau- und Bergbaugeräte, Kraftwerkzeuge und Montagesysteme. Dank seiner innovativen Produkte und Dienstleistungen kann Atlas Copco Lösungen für nachhaltige Produktivität liefern. Das Unternehmen wurde 1873 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Stockholm, Schweden. Es ist weltweit in über 170 Ländern vertreten. 2011 beschäftigte Atlas Copco 37.500 Mitarbeiter und erzielte Einnahmen von 81 Mrd. SEK (9 Mrd. EUR).

Der Geschäftsbereich Kompressortechnik von Atlas Copco liefert Industriekompressoren, Gas- und Prozesskompressoren sowie Expander, Produkte zur Luft- und Gasaufbereitung sowie Druckluftmanagementsysteme. Er verfügt über ein weltweites Vertriebsnetzwerk und bietet einen speziellen Mietservice an. Der Geschäftsbereich Kompressortechnik entwickelt innovative Lösungen für nachhaltige Produktivität in der Fertigungs-, Öl- und Gas- sowie Prozessindustrie. Die wichtigsten Standorte für die Produktentwicklung und Fertigung befinden sich in Belgien, Deutschland, den Vereinigten Staaten, China und Indien.