Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Gesellschaft

Atlas Copco hat einen positiven Einfluss auf die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Länder, in denen wir tätig sind.

Menschenrechte

Atlas Copco unternehmerische Verantwortung – Aufstellung der sozialen Menschenrechte
Der Verhaltenscodex des Unternehmens unterstützt und respektiert alle international anerkannten Menschenrechte, einschließlich des Rechts auf Vereinigungsfreiheit und Tarifverhandlungen, und eine Nulltoleranz gegenüber Zwangs- und Kinderarbeit sowie eine sichere und gesunde Arbeitsumgebung. Wir haben unseren Umgang mit Menschenrechten durch die Annahme der UNO-Leitprinzipien für Unternehmen und Menschenrechte gestärkt.

Menschenrechtsstrategie von Atlas Copco

Atlas Copco geht Vertriebs- und Dienstleistungsgeschäften in Ländern mit einem hohen Risiko für Menschenrechtsverstöße nach und produziert in komplexen Märkten. Um unsere Einhaltung der UNO-Leitprinzipien zu gewährleisten, werden Unternehmen der Gruppe in diesen Ländern aufgefordert, Prozesse und Beziehungen zu bewerten und diese Risiken zu minimieren. Dies wird durch Leitliniendokumente von Atlas Copco unterstützt.

Bei Atlas Copco werden Prüfungen der Sorgfaltspflichten hinsichtlich der bestehenden und zukünftigen Menschenrechte in jenen Ländern durchgeführt, in denen Verstöße gegen Menschenrechte mit einem hohen oder mittleren Risiko bewertet werden. Wir unterstützen die Entwicklung unserer Geschäftspartner und Kunden entsprechend diesen Werten, um in jedem Markt als verantwortungsvolles Mitglied der Gesellschaft aufzutreten.

Engagement für die Gemeinschaft und Wohltätigkeit

Atlas Copco unternehmerische Verantwortung – „Water for All“
Atlas Copco bemüht sich, ein gutes und zuverlässiges Mitglied der Gesellschaft zu sein. Wir engagieren uns in den Gemeinschaften, in denen wir tätig sind. Unser kommunales Engagement ist mittel- bis langfristig und umfasst die Unterstützung von Schulen und Universitäten zur Verbesserung des Bildungsstandards und um Kindern eine sichere Kindheit zu bieten und Krankheiten zu bekämpfen.

Neben der Unterstützung eines lokalen Engagements und von Wohltätigkeitsprojekten ermuntert die Richtlinie der Gruppe Unternehmen, bei humanitären Katastrophen und Naturkatastrophen ihre Unterstützung anzubieten, die kurzfristig und häufig in Form von Finanzmitteln oder Produkten erfolgt, z. B. Kompressoren. Von Mitarbeitern geleitete Initiativen werden gefördert und finanziell unterstützt, wobei die Unternehmen der Gruppe zur finanziellen Spende von Mitarbeitern Unternehmensgelder in gleicher Höhe beisteuern. Doch die von Mitarbeitern geleitete Organisation „Water for All“ ist die Hauptinitiative dieser Art des Engagements. Dank Water for All haben über 1,5 Millionen Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten.