Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Die Gruppe / Nachhaltigkeit / Umwelt / Emissionen und Abfälle

Emissionen und Abfälle

Atlas Copco ist sich bewusst, dass Klimawandel und Emissionen ernste Umweltprobleme darstellen.

Es ist unser Ziel, die CO2-Emissionen, die bei der Produktion und beim Transport der Waren erzeugt werden, bis 2020 um 20 % im Verhältnis zu den Wareneinsatzkosten zu reduzieren. Viele große Produktionseinheiten haben in erneuerbare Energiequellen investiert, was zu reduzierten CO2-Emissionen geführt hat.

Die energieeffizienten Produkte* von Atlas Copco werden kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert, um Emissionen zu verringern. So kann ein Kompressor mit Drehzahlregelung beispielsweise den Energieverbrauch eines Kunden und die damit verbundenen CO2-Emissionen um bis zu 35 % verringern, wodurch die Umwelt geschützt und Energiekosten reduziert werden. Der Vermietungsbetrieb arbeitet kontinuierlich daran, seine Flotte auf umweltfreundlichere Geräte umzustellen und so die CO2-Emissionen zu verringern. Atlas Copco verwendet in einigen Produkten und Prozessen Kühlmittel. Doch alle Kühlmittel, die für Produkte verwendet werden, wirken sich nicht nachteilig auf die Ozonschicht aus.

Für den Transport von Waren werden Spediteure beauftragt. Sie werden darin bestärkt, umweltfreundliche Transportmethoden zu verwenden und Daten zu CO2-Emissionen bereitzustellen.

Unser Ziel ist die Abfallvermeidung sowie die Wiederverwendung oder das Recycling von Abfall. Atlas Copco verfolgt unterschiedliche Abfallkategorien vom Produktionsprozess, einschließlich regulierten oder gefährlichen Abfall. Altmetall ist die wichtigste Abfallart, und nahezu alles Altmetall wird wiederverwendet oder recycelt.