Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

In Deutschland / Service / Industriekomp. / Drucklufttechnik / Druckluft wird überall im Betrieb gebraucht

Druckluft wird überall im Betrieb gebraucht

2006-12-11

Druckluft wird überall im Werk gebraucht - z.B. für diese pneumatische Einspielvorrichtung
Druckluft wird überall im Betrieb gebraucht, vor allem für besagte CNC-Maschinen, die rund 50 % des Luftbedarfs verbrauchen, und in der Lackiererei. (Eine hochglänzende Klavieroberfläche besteht immerhin aus mindestens fünfzehn Schichten Lack und Füller). Ferner für pneumatisch betätigte Lüfterklappen von Absauganlagen, Spann- und Einspielvorrichtungen, Luftwerkzeuge (hauptsächlich Bohrmaschinen), Farbrührgeräte und Spritzpistolen. Schallausky: „Ohne Druckluft geht hier nichts." Heute versorgt eine besonders wirtschaftliche Kombination aus zwei öleingespritzten Schraubenkompressoren der GA-Baureihe von Atlas Copco das Werk. Einer deckt die Grundlast, wobei der andere drehzahlgeregelt die Spitzenlast übernimmt. Zusammen mit der Druckluftstation, die heute im ehemaligen Heizungsraum angesiedelt ist, war auch das Luftnetz erneuert und total geändert worden. Früher habe es nur eine einzige Ringleitung gegeben, mit „riesigen Vorratsbehältern", erinnert sich Schallausky. „Wenn wir da mal Probleme hatten, war die Luft weg, und keiner konnte mehr arbeiten." Heute haben alle wichtigen Bereiche eine separate Luftzufuhr, und es genügen zwei kleine Luftbehälter à 2 000 l. Der Luftverbrauch schwanke teilweise sehr stark, da sei die Drehzahlregelung geradezu „absolut ideal", sagt der Fertigungsleiter. „Je nach Bedarf steigt der drehzahlgeregelte Kompressor sofort ein, regelt nach und geht wieder runter." Das laufe bestens und halte den Druck sehr konstant, lobt Schallausky. Der drehzahlgeregelte Kompressor, ein GA 37 VSD FF (Variable Speed Drive) mit einem Volumenstrom von 24 bis 115 l/s bei bis zu 13 bar Überdruck, übernimmt die Spitzenlast und die Versorgung am Wochenende. Grundlastmaschine ist eine GA 37 FF mit einem Volumenstrom von 110 l/s bei 8 bar Überdruck. Das Kürzel „FF" steht in beiden Fällen für eine „Full Feature"-Version mit integriertem Kältetrockner, Drucktaupunkt 3 °C. Bei beiden luftgekühlten Kompressoren wird die Abwärme zum Heizen genutzt.