Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

In Deutschland / Service / Industriekomp. / Drucklufttechnik / Über die Weser Metall GmbH

Über die Weser Metall GmbH

2009-08-14

Über die Weser-Metall GmbH

Weser-Metall, ein Unternehmen der Recylex-Gruppe, feierte 2006 hundertjähriges Bestehen und ist heute auf das Recycling von Blei vor allem aus Akkumulatorenschrott und Batteriepaste spezialisiert. In dieser Branche sind Umweltthemen besonders sensibel. So verkündet Weser-Metall im Rahmen von „Metalle pro Klima“, einer Umweltschutz-Initiative der Nichteisen-Metallindustrie (www.metalleproklima.de), dass allein die Energieeinsparungen durch die neuen Kompressoren einer Senkung der Kohlendioxyd-Emissionen um 3700 Tonnen im Jahr entsprächen.
In Nordenham stellen rund 250 Mitarbeiter jährlich weit über 100000 Tonnen Blei (Fein-, Weich- und Kupferkabelblei) und Bleilegierungen für technische Anwendungen und Nebenprodukte her. Damit sieht sich das Unternehmen in der europäischen bleierzeugenden Industrie an führender Position. Der Großteil des Bleis wird wieder zu Starterbatterien für die Automobilindustrie weiterverarbeitet. Weitere Abnehmer sind unter anderem Chemische Industrie, Kabelhersteller, Halbzeugindustrie, Apparatebau, Grundstoffindustrie, Schiffsbau.
Als eines der modernsten Recyclingunternehmen in der Bleibranche setzt Weser-Metall nach eigenen Angaben 70 % bleihaltiger Sekundärrohstoffe (Autobatterien usw.) ein und nur 30 % Konzentrate. Innerhalb der Recylex-Gruppe gilt die Nordenhamer Hütte als zentrales Leitwerk, denn sie verarbeitet aufgearbeitete Batteriefraktionen weiter, die aus den Konzernunternehmen in Villefranche-sur-Saone, Escaudoeuvres (beide in Frankreich) und Goslar-Oker stammen. Zum Geschäftsbereich Blei gehört bei Recylex außerdem noch eine Schmelzanlage in Brüssel, in der insbesondere Bleilegierungen hergestellt werden.