Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

In Deutschland / Presse / Industriewerkzeuge / Montage mit kleinsten Schrauben besser unter Kontrolle

Montage mit kleinsten Schrauben besser unter Kontrolle

Textdownload


Bilderdownload


Atlas Copco Tools auf der Productronica in München

Auf der Productronica präsentiert Atlas Copco Tools Lösungen für die Montage mit sehr kleinen Schrauben. Dazu zählt eine neue Schraubstrategie, die ab sofort für die Microtorque-Schraubsysteme des Herstellers verfügbar ist und viele Probleme in der Montage elektronischer Komponenten löst. Außerdem bringt Atlas Copco im Winter erstmals ein eigenes Schraubsystem mit automatischer Schraubenzuführung auf den Markt.

Essen, September 2013 – Eine neue Schraubstrategie von Atlas Copco Tools erleichtert Anwendern jetzt die Montage elektronischer oder medizintechnischer Bauteile. Die Strategie arbeitet mit einer Kontrollstufe, die die Kopfauflage sehr kleiner Schrauben erkennt, und kann im Zusammenhang mit den Microtorque-Schraubsystemen des Herstellers eingesetzt werden. Atlas Copco stellt die neue Schraubstrategie auf der Productronica, Fachmesse für Elektronikfertigung, erstmals vor (Halle B2, Stand 102). Die Messe findet vom 12. bis 15. November in München statt.

System kompensiert Reibwert-Abweichungen

„Die Kopfauflage-Erkennung löst Problemfälle in der Schraubmontage mit Kleinstdrehmomenten“, erklärt Produktspezialist Rainer Kloo. „Die neue Kontrollstufe verwendet einen intelligenten Algorithmus, um den kompletten Schraubprozess zu überprüfen und Abweichungen in der Verbindung zu kompensieren.“ So erkenne das System beim Eindrehen der Schraube deren Kopfauflage, gleiche unterschiedliche Reibwerte während des Montageablaufs aus und bringe in jede (gleichartige) Verschraubung nach der Kopfauflage zuverlässig die gleiche Klemmkraft ein.Bei der Montage mit kleinen Drehmomenten treten häufig Variationen der Reibwerte auf, sei es durch unterschiedlich große Durchmesser der Bohrungen, der Schrauben selbst oder durch unebene Gewinde. Auch nicht-zentrisch eingesetzte Schrauben führen vielfach zu Problemen. Die Kopfauflage-Kontrollstufe erkennt all diese Problemfälle, eliminiert Setzerscheinungen und vermeidet „überrissene“ Verschraubungen. Die Schraubstrategie steht für die Microtorque-Steuerungen des Typs Focus 400 zur Verfügung und kann bei Drehmomenten von 0,005 bis 2,5 Newtonmetern (Nm) eingesetzt werden.

Niederspannungsschrauber lösen einfache Montageaufgaben

Außerdem zeigt Atlas Copco auf der Productronica Werkzeuge für einfache Montagetätigkeiten, zum Beispiel seine EBL-Niederspannungsschrauber. Sie eignen sich für kleine Drehmomente von 0,05 bis 5 Nm und sind wegen ihres bürstenlosen Motors wartungs- und verschleißarm. Die Werkzeuge sind optional mit Zählfunktion erhältlich, allesamt ESD-zertifiziert und damit für die Montage von Elektronikbauteilen geeignet.

Eigene Schraubenzuführung für Tensor-ES-Elektroschrauber

Ein weiteres Highlight am Messestand wird eine neu entwickelte Schraubenzuführung sein: Ab 2014 bietet Atlas Copco ein eigenes System zur automatischen Schraubenzuführung an. Dieses wird mit der jüngsten Elektroschrauber-Generation Tensor ES und der Power-Focus-600-Steuerung kompatibel sein. Stabschrauber dieser Serie stehen für Drehmomente zwischen 0,8 und 50 Nm zur Verfügung (Winkelschrauber bis 100 Nm).

Der Tensor ES ist ergonomisch aufgebaut, sehr leicht zu bedienen – und steigert gegenüber dem Einsatz von Druckluftwerkzeugen die Prozesssicherheit in der Montage. Mit dem Power-Focus-600-System können Anwender sofort losschrauben, denn die Handhabung der Steuerungen erfordert nur drei Schritte: Schraubstrategie auswählen, gewünschtes Drehmoment eingeben, schrauben!

Die in diesem System erstmals umgesetzte Schraubstrategie Turbo-Tight vermindert das Reaktionsmoment praktisch auf Null und beschleunigt den Verschraubungsprozess gegenüber dem früheren Einstiegsmodell Tensor DS um 20 bis 60 %, etwa durch die höheren Drehzahlen des neu entwickelten Schraubermotors.


Bild 1: Mit den Microtorque-Tools können Anwender schrauben, prüfen und messen. Eine neue Kontrollstufe erkennt die Kopfauflage der Schrauben und kompensiert Abweichungen in der Verbindung. So gleicht das System unterschiedliche Reibwerte während des Montageablaufs aus und bringt in jede Verschraubung zuverlässig die gleiche Klemmkraft ein. (Bild: Atlas Copco Tools)


Bild 2: Die Microtorque-Elektroschrauber eignen sich für die anspruchsvolle, dokumentierte Montage mit Drehmomenten ab 0,005 Nm. Die Systeme verfügen über diverse Anziehstrategien und verwalten bis zu 64 Parametersätze. (Bild: Atlas Copco Tools)


Bild 3: Die EBL-Niederspannungsschrauber bewältigen einfache Montagetätigkeiten mit kleinen Drehmomenten von 0,05 bis 5 Nm. Die Werkzeuge sind mit Zählfunktion erhältlich und ESD-zertifiziert. (Bild: Atlas Copco Tools)