Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

In Deutschland / Presse / Industriewerkzeuge / Technik wird Frauensache

Technik wird Frauensache

Textdownload


Bilderdownload


Girls’ Day bei Atlas Copco begeistert Mädchen für technische Berufe

25 Schülerinnen kamen am 23. April zum Girls‘ Day von Atlas Copco nach Essen. Hier konnten sie technische Prozesse von der Rohstoffgewinnung bis zur Montage eines Endprodukts hautnah erleben.

Essen, April 2015. 25 Siebt- bis Neuntklässlerinnen aus Essen und den umliegenden Städten haben sich am Girls‘ Day von Atlas Copco beteiligt, der am 23. April in der Deutschland-Zentrale in Essen stattfand. Die 12- bis 14-jährigen Schülerinnen interessierten sich für technische Berufe: „Ich finde es toll, dass wir hier alles ausprobieren dürfen", sagt Kim (14), und die 13-jährige Jenny ergänzt: „Technik, die ich anfasse, kann ich auch verstehen. Jetzt weiß ich endlich, wofür wir die im Physikunterricht besprochenen Newtonmeter im richtigen Leben gebrauchen können." Die Gesamtschülerin, die soeben ein Pkw-Rad montiert hat, erfährt, dass das schon lange keine Männersache mehr ist. Durch clevere Elektronik entlasten die Atlas-Copco-Werkzeuge Mitarbeiter an industriellen Montagelinien von körperlicher Schwerarbeit; denn die Rad-Montage funktioniert auf Knopfdruck. Die Mädchen erfahren außerdem, wie moderne Technik dabei hilft, dass Autos fehlerfrei vom Band laufen.

Ihren Rundgang begleiten die Auszubildenden von Atlas Copco, die den Girls‘ Day organisiert haben. „Wir wollen den Schülerinnen die vielseitigen Ausbildungs- und Aufstiegsperspektiven in technischen Berufen näherbringen", sagt Larissa Rotarius. Die junge Essenerin ist Auszubildende zur Kauffrau für Bürokommunikation bei der Atlas Copco Tools Central Europe GmbH. Sie hat zusammen mit Azubis der weiteren Firmen am Standort, die sich mit Bau- und Bergbautechnik sowie Kompressoren und Drucklufttechnik befassen, den Mädchen-Zukunftstag selbstständig auf die Beine gestellt.

Von Essen in die ganze Welt

Die Schülerinnen nutzten den Girls‘ Day, um einigen der rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zahlreiche Fragen zu stellen. Und sie erlebten Physikunterricht zum Anfassen: So installierten sie ein Druckluftleitungsnetz oder bauten elektrische Schaltkreise auf. Einige Mädchen nahmen einen Abbruchhammer in die Hand, zogen Brille, Gehörschutz und Sicherheitsschuhe an und zerkleinerten unter sachkundiger Anleitung einen Felsbrocken.

Ein Highlight war die Demonstrationsanlage zur Montage von Lkw- und Pkw-Rädern, wie Atlas Copco sie von Essen aus an Fahrzeughersteller rund um den Globus liefert. In dieser Trainingseinrichtung montierten die Schülerinnen computerunterstützt wahlweise das Vorderrad an die Achse eines Smart oder die Felge eines Lastwagens. Zugleich dokumentierten sie den Anziehdrehwinkel und das Anziehdrehmoment genau so, als stünden sie in der Montagelinie einer Autofabrik.

Michel Kirchberger, der für diesen Bereich bei Atlas Copco zuständig ist, ermunterte die Mädchen, etwaige Vorurteile und Hemmungen gegenüber technischen Berufen über Bord zu werfen. „Die Welt ist durch die Technisierung noch enger zusammengerückt, und durch eine Ausbildung bei uns habt ihr die besten Chancen auf einen internationalen Austausch. Hier in Essen arbeiten zum Beispiel Kolleginnen und Kollegen aus Asien oder den USA. Ebenso könnt ihr als Atlas-Copco-Mitarbeiterinnen später bei Interesse ebenfalls weltweit tätig werden."

Über Atlas Copco

Der Industriekonzern Atlas Copco ist mit seinen Produkten und Dienstleistungen in den Branchen Kompressoren-und Drucklufttechnik, Bau und Bergbau sowie Industriewerkzeuge und Montagesysteme weltweit führend. Mit seinen innovativen Produkten und Dienstleistungen bietet Atlas Copco Lösungen für nachhaltige Produktivität. Der 1873 gegründete Konzern hat seinen Hauptsitz in Stockholm, Schweden, und ist weltweit in über 180 Ländern vertreten. 2014 hatte Atlas Copco rund 44000 Mitarbeiter und setzte 10,3 Milliarden Euro um. www.atlascopco.com

In Deutschland ist der Konzern seit 1952 vertreten. Derzeit (Stand: April 2015) sind unter dem Dach der beiden deutschen Holdings 15 operative Gesellschaften vereint. Insgesamt waren Ende 2014 hierzulande 2800 Mitarbeiter für den Konzern tätig, darunter 100 Auszubildende. www.atlascopco.de

Atlas Copco Tools gehört zum Konzernbereich Industrietechnik. Die Geschäftsbereiche Allgemeine Industrie und Fahrzeugindustrie fertigen und vertreiben handgehaltene Elektro- und Druckluftwerkzeuge, Montagesysteme, pneumatische Antriebstechnik, Hebezeuge, Software und Zubehör für die Industrie. Mit seinem Geschäftsbereich Service bietet Atlas Copco Tools ein globales Projektmanagement für multinational tätige Kunden sowie umfassende Dienstleistungen an: von der klassischen Reparatur über umfassende Wartungsverträge für die gesamte Fertigungstechnik bis hin zu Kalibrierungen aller Messmittel. www.atlascopco.de


Bild 1: 25 Schülerinnen aus der siebten bis neunten Klasse schnupperten in den Berufsalltag einer Mechatronikerin und blickten hinter die Kulissen des Industriekonzerns Atlas Copco in Essen-Frillendorf. Exakt so, wie in der Montagelinie eines Lkw-Werks, montierten die Mädchen in einer Demonstrationsanlage die Felge eines Lastkraftwagens – ganz einfach auf Knopfdruck. (Bild: Atlas Copco Tools)


Bild 2: Wie an einer Montagelinie in der Automobilindustrie: Die Teilnehmerinnen des Girls‘ Days montierten bei Atlas Copco das Vorderrad eines Smart auf die Fahrzeugachse – ganz einfach auf Knopfdruck und absolut prozesssicher. (Bild: Atlas Copco Tools)


Bild 3: Mit Brille, Gehörschutz und Sicherheitsschuhen rückt Bernadette Ntungwanimana unter sachkundiger Anleitung einem Felsbrocken zu Leibe. 25 Schülerinnen blickten am 23. April hinter die Kulissen von Atlas Copco in der Langemarckstraße in Essen. (Bild: Atlas Copco Tools)


Bild 4: „Nach fest kommt ab“, stellten Schülerinnen aus der siebten bis neunten Klasse fest, als sie im Praxisversuch das richtige Drehmoment für eine Schraubverbindung erzielen mussten. „Jetzt weiß ich endlich, wofür wir die im Physikunterricht besprochenen Newtonmeter gebrauchen können“, meinte die 13-jährige Jenny, die zusammen mit 24 weiteren Schülerinnen beim Girls‘ Day von Atlas Copco in den Berufsalltag einer Mechatronikerin blicken konnte. (Bild: Atlas Copco Tools)