Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

In Deutschland / Presse / Bau- und Bohrtechnik / Integration Dynapac

Integration Dynapac

2009-06-05

Integration von Dynapac in den Atlas Copco Konzern nimmt Fahrt auf

Essen / Wardenburg. Zum 1. Juli 2009 wird das Dynapac Customer Center Deutschland in die Verkaufsgesellschaft Atlas Copco MCT (Mining & Construction Technique) integriert. Hauptsitz der neuen Organisation wird die deutsche Zentrale von Atlas Copco MCT in Essen. Geleitet werden die zusammengeführten Kundencenter von Stephan Ketteler, bereits heute Geschäftsführer von Atlas Copco MCT GmbH. Friedhard Johannes, bisher General Manager des Dynapac Customer Centers Deutschland, wird als Business Line Manager verantwortlich sein für Verkauf und Organisation der Produktgruppen Straßenfertiger, Kaltfräsen und schwere Verdichtungstechnik.
 
Im Focus der Reorganisation steht die weitere Steigerung der Effizienz bei Beratung, Betreuung und Service für die Kunden von Atlas Copco und Dynapac.
Für den Bereich Aftermarket wird es in Deutschland vier Kundencenter geben.
Die bereits bestehende Serviceorganisation wird in diesem Zuge weiter ausgebaut; darüber hinaus die hohe Schulungsqualität durch ein neues Schulungskonzept zusätzlich verstärkt. Das Betriebsgebäude Dynapac in Lehrte bei Hannover bleibt bestehen. Dieser Standort dient künftig auch als lokale Atlas Copco Verkaufs- und Service-Station.
 
Die weltweit bekannte und etablierte Marke Dynapac bleibt unverändert erhalten. Ketteler und Johannes betonen, dass die eingeleiteten Maßnahmen nicht zuletzt zur weiteren Stärkung der Marke Dynapac führen. Erreicht werden soll dies durch die größere Serviceorganisation, sprich verbesserter, schnellerer und ortsnaher Service durch intensiv geschultes Fachpersonal sowie optimale Beratung im Aussendienst und durch die Service - Stationen.
 
Die deutschen Produktionsstätten von Dynapac in Lingen und Wardenburg sind von der Reorganisation nicht betroffen. An diesen Standorten werden weiterhin Straßenfertiger und Kaltfräsen für den Weltmarkt produziert.
www.dynapac.de