Atlas Copco schlägt mit dem neuen Diamondback-Bohrer wieder zu

Sicherer, flexibler Bohrer wird bei der Jubiläumsfeier präsentiert

22. Juli 2015

COMMERCE CITY, Colorado – Bohrmeister erhalten mit dem neuen Atlas Copco Diamondback-Bohrer mit optionalen Gleitwinkelmast und erweiterten Sicherheitsfunktionen das Gerät, das Sie benötigen, schneller. Die modularen Komponenten des Bohrers – ein neues Konzept im Bohrerdesign – verkürzen die Vorlaufzeit und machen das Gerät wirklich universell. Erleben Sie die Premiere am South Atlantic Jubiläumsstand 730 in Myrtle Beach, South Carolina, 25. bis 27. Juli.

Neuer Diamondback-Bohrer

Das modulare Design ermöglicht es Besitzern des Diamondback, Bohrer neu zu konfigurieren und auf sich wandelnde Marktchancen ohne spezielle Kits, behelfsmäßige Änderungen oder den Kauf eines neuen Bohrers zu reagieren. Zu den Sicherheitsverbesserungen zählen Funktionen und Optionen wie berührungsfreie Rohrhandhabung und Breakout, erweiterte Fahrer- und Helferstände, ein Sicherheitskäfig und Laufstege, die alle Sicherheitsstandards erfüllen oder übertreffen. Angetrieben durch einen Lkw-Motor mit 600 PS erfolgen die Bohrungen der Diamondback über ein Zapfwellengetriebe wie bei dem Atlas Copco T2W und dem Atlas Copco TH60. Ein optionales Deckmotormodul ist für diejenigen verfügbar, die lieber einen separaten Motor für Bohrarbeiten nutzen. Die ersten Diamondbacks werden in der Zugklasse von 40.000 Pound eingeführt. Der Rückzug wurde mit 30.000 Pound bewertet. Künftige Erweiterungen werden Modelle mit 25.000 bis 100.000 Pound umfassen. Die ersten Maschinen gehen diesen Sommer in den Einsatz, weitere werden Atlas Copcos Produktionsstätte in Garland, Texas später in diesem Jahr verlassen.

Vorteile des modularen Aufbaus

Tom Moffitt, Business Development Manager für Tieflochbohrer bei Atlas Copco Mining, Rock Excavation and Construction findet, dass der modulare Aufbau des Diamondback die Vorlaufzeit durch anschraubbare Komponenten mit gemeinsamen Anschluss- und Montagepunkten erheblich verkürzt.

“„Werksplätze sind nicht mehr auf wenige Maschinen ausgewählter Modelle mit wenig Gemeinsamkeiten unter ihren Teilen beschränkt“, erklärt Moffitt. „Nutzer müssen nur ihre Optionen wählen. Eine Konfiguration benötigt nicht unbedingt eine länger Montagezeit als eine andere, was die Wartezeit zwischen Bestellung und Lieferung verkürzt.“”

Tom Moffitt, Business Development Manager für Tieflochbohrer bei Atlas Copco Mining, Rock Excavation and Construction

Kunden geben Details wie Luft- und Schlammpaket, Stangenkarussell oder -box, automatisches Stangenwechselsystem (oder nicht), Drehkopftyp, Spindelgröße, 34- oder 38-Fuß-Rohrturm und träger- oder turmmontierte Arbeitsfläche an. Es kann aber nur die Konfiguration mit turmmontierter Arbeitsfläche für Winkelbohrungen verwendet werden. Es sind zwei Arbeitsplattformen mit 24-Zoll oder 17-Zoll-Öffnung verfügbar.

Lkw und Turm

Die Diamondback ist nach einem ikonischem Symbol der amerikanischen Revolution bekannt und wird weltweit angeboten. In den USA wird die Diamondback auf einem Peterbilt-Träger mit 600 PS aufgebaut. Die Diamondback verfügt über einen Rohrturm, der dem der Atlas Copco T2W ähnelt. Das Gewicht-zu-Stärke-Verhältnis liegt über dem von Gittermasten und das offene Design lässt auf dem Deck viel Platz zum Schweißen oder für Rohrarbeiten. Die Bohrerkonsole ist für gute Sicht beim Einsatz drehbar. Die Atlas Copco Diamondback bietet zudem viele weitere Optionen und Upgrades, und in Zukunft werden noch mehr angeboten werden. Alex Grant, Product Line Manager für Tiefenbohrer bei Atlas Copco Drilling Solutions, sagt, das modulare Design des Diamondback-Konzept entstand in Reaktion auf die jüngsten, raschen Marktveränderungen, die Atlas Copcos Kunden erlebten.

“Wir haben in den letzten Jahren erlebt, dass Firmen plötzlich ihr Bohrerrepertoire erweitern oder von einem Bereich in einen anderen wechseln müssen. Die Diamondback ist das einzige System auf dem Markt, das Besitzern dies ohne umfassende Modifikationen nach dem Kauf ermöglicht.”

Alex Grant, Product Line Manager für Tiefenbohrer bei Atlas Copco Drilling Solutions

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Sofie Gielen, Marketing Communications Director Mining, Rock Excavation and Construction LLC, Telefon: 720-235-2325; Fax: 303-288-8828 E-Mail: sofie.gielen@us.atlascopco.com Tom Moffitt, Business Development Manager Deep Hole Drills Mining, Rock Excavation and Construction, Telefon: 916-834-7679 E-Mail: tom.moffitt@us.atlascopco.com Sara Schmuck, Account Manager Ellenbecker Communications, Inc., Telefon: 507-935-4037; Fax: 877-572-9860 E-Mail: sara@ellcom.us