Atlas Copco bringt Pit Viper 311 für Sprenglochbohrungen auf den Markt

Garland, Texas – Atlas Copco bringt mit dem großen Sprengloch-Drehbohrgerät Pit Viper 311 eine weitere Neuerung auf den Markt und ergänzt damit die Produktlinie der Sprenglochbohrer vom Typ Pit Viper. Der PV-311 arbeitet sich mit einer Single-Pass-Tiefe von 19,8 m (65 Fuß) und einem Lochdurchmesser von 228 bis 311 mm (9 bis 12,25 Zoll) durch das Bohrbild.

PV-311

Die Pit Viper 311 wurde erstmals auf der MINExpo 2012 vorgestellt und bietet alles, was man an der Produktlinie Pit Viper schätzt, sowie neue und innovative Designs, um kontinuierlich die Bohrkosten zu senken. Entwickelt, um die Anforderungen des aktuellen, globalen Bergbaumarkts mit den bewährten Systemen, Komponenten und Technologien der Pit Viper-Serie anzusprechen, ist die PV-311 eine willkommene Ergänzung im Bereich der Sprengloch-Drehbohrer. Dazu kommt unser bewährtes Rig Control System (RCS), das es der PV-311 mit einer starken technologischen Basis ermöglicht, im Bergbau Wartungsfreundlichkeit und Präzisionsbohrungen zu bieten. Die Produktivität wird durch Verbesserungen in den Bereichen Tramming, Zufuhr und Rückzugsgeschwindigkeiten erhöht, wobei gleichzeitig die zur Durchführung nicht mit dem Bohren verbundener zusätzlicher Maschinenfunktionen benötigte Zeit reduziert wurde, z. B. zur Einrichtung. Atlas Copco hat die Ausfallzeit für die vorbeugende Wartung mit der Einführung des fernbedienbaren Filterracks und der Schnittstelle zur Bodenwartung, bei der alle Flüssigkeiten aufgefüllt oder abgelassen werden können, um bis zu 50 % reduziert; zudem wurde eine Probenahme im laufenden Betrieb ermöglicht. Das PV-311-Paket wird durch eine erstklassige Kabine mit verbesserter Bedienersicht und hohem Komfort abgerundet und setzt in Sachen integrierter Sicherheit neue Maßstäbe.

Es stehen Antriebsstrangoptionen für Tier 4- und Tier 2-Dieselmotoralternativen für die Pit Viper 311 zur Verfügung. Der Turm ähnelt strukturell der Pit Viper 351, ist aber tiefer, um größere Rollen für Single- oder Multi-Pass-Anwendungen aufzunehmen, was ein längeres Kabelleben bedeutet. Atlas Copco hat einen umfassenden Zugang zu Turm, Kabelbaum, Sicherheitssträngen und Turmausfachen einschließlich einer Leiter zum Zugang zum Bereich über dem Stangenwechsler, wenn der Turm horizontal liegt, ermöglicht. Atlas Copco bietet eine Reihe an Optionen für die Pit Viper 311 einschließlich einer zum Patent angemeldeten automatischen Hydraulikkupplung zur Verringerung des Kraftstoffverbrauchs, wenn nicht gebohrt wird. Zusätzlich zu den standardmäßigen Sicherheits- und Verriegelungsfunktionen unterstützt das Rig Control System Auto-Nivellierung, Auto-Bohrungen, GPS-Lochnavigation, drahtloses Tramming per Fernbedienung und vieles mehr. Die Multi-Pass-Version der Pit Viper 311, die Pit Viper 316, wird später im Jahr 2014 eingeführt. Die Pit Viper 316 bohrt bis zu einer Tiefe von 295 Fuß (90 Meter) mit einem 5-Stab-Karussell und 50-Fuß-Bohrrohr.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Maureen Bohac, Product Manager Large Blasthole Drills, Atlas Copco Drilling Solutions LLC, Telefon: +1 (972) 496-7271 E-Mail: maureen.bohac@us.atlascopco.com

Sprengloch-Drehbohrgerät Aktuelles