Das Bohrgerät, das Malaysia Glück brachte

11. August 2015

Oriental Fortunes, ein in der Zementindustrie des Landes etabliertes malaysisches Bohrunternehmen, hat nach einer strategischen Entscheidung für Geräte von Atlas Copco Glück.

Als Oriental Fortunes beschloss, seine alternden Bohrgeräte durch moderne zu ersetzen, konnte niemand ahnen, wie positiv sich die Entscheidung auswirken würde. Das Unternehmen setzte der PowerROC T35 von Atlas Copco in den Kalksteinbrüchen ein, die es für den Besitzer Lafarge Cement, einen globalen Anbieter von Baustoffen, ausbeutet. Seit jenem Tag hat sich die Maschine als echtes Arbeitspferd erwiesen: Sie bohrt 8 Stunden pro Tag, 7 Tage pro Woche, und zeigt dabei sehr wenig Ausfallzeiten – über die letzten vier Jahre! Als Ergebnis dieser hohen Konsistenz und Verfügbarkeit über einen so langen Zeitraum sagt die Firma jetzt, dass die Anlage viel zu ihrem Glück beigetragen hat und ihren Umsatz deutlich steigern konnte. Oriental Fortunes bohrt in fünf Kalksteinbrüchen von Lafarge in Ipoh, Simpang Pulai, Rawang, Langkawi und Langat Selangor. Site Manager Sariful Bahari B. Mohd Arif erklärt: „Im Jahr 2010 entschieden wir uns für den Kauf einer neuen Anlage zur Steigerung unserer Kapazitäten. Unser Kunde, Lafarge, empfahl uns die PowerROC T35 von Atlas Copco aufgrund ihrer guten Leistung und hohen Effizienz.“ Arif fügt hinzu, dass die Ausfallzeiten extrem niedrig waren und die Produktion bei zersplittertem Felsformationen erheblich stieg. Er ergänzt, dass aufgrund der Robustheit, Effizienz und hohen Verfügbarkeit der Anlage das Unternehmen auch viel Zeit in Sachen Service- und Wartungsarbeiten sparen konnte.

“Es war eine gute Wahl. Die Anlage läuft seit annähernd vier Jahren fast ohne Pause und ohne größere Probleme. Sie arbeitet immer noch sehr gut, und der Motor ist auch noch super. Diese Anlage ist für unsere Aufgabe ideal und hat es uns ermöglicht, alle unsere Bohrziele zu erreichen.”

Sariful Bahari B. Mohd Arif, Site Manager

Erste Wahl

Diese Tophammer-Anlage, die speziell für 64- bis 115-mm-Bohrungen entwickelt wurde, bietet einen ausfahrbaren Ausleger, einen COP 1840-Gesteinsbohrhammer, Atlas Copco Secorocs T45-Kupplungen und ballistische 89-mm-Button-Bits. Sie arbeitet auf Bänken mit 8 m Höhe und mit einem Bohrbild von 4 m x 3 m. Die durchschnittliche Penetration beträgt 1,6 m/min (40 - 45 m/h). Laut Site Manager Arif war sie die „erste Wahl“: „Lafarge hatte bereits Erfahrung mit Anlagen von Atlas Copco an anderen Standorten, und wusste, dass sie robust und zuverlässig sind“, sagt er. „Die Anlage kann gerade Löcher bohren, und das Zubehör hat eine hohe Lebensdauer. Das machte sie perfekt für unsere Anwendung.“ Das Unternehmen hat einen Servicemechaniker, der Plan von Atlas Copco für vorbeugende Wartungen umsetzt. Wartungen sind bei 250, 500 und 1.000 Stunden vorgesehen. Die Anlage hat bis jetzt 5.864 Betriebsstunden absolviert.

Noch mehr Glück

Auf Basis der Erfahrungen der letzten vier Jahre traf Oriental Fortunes vor Kurzem eine weitere glückliche Entscheidung. Das Unternehmen will sein Geschäft ausbauen und hat dazu zwei weitere PowerROC T35 erworben. Einer der treibenden Faktoren hinter dieser Entscheidung, so Arif, war die Unterstützung von Atlas Copco. „In den vier Jahren mit der PowerROC T35 erhielten wir sehr starke Unterstützung von Atlas Copco-Serviceteam. Es hat uns Schulungen für den täglichen Betrieb und die Wartung erteilt, und wann immer wir eine Serviceanforderung einreichten, hat es schnell reagiert. Dies hat es uns ermöglicht, die Maschinen wie erforderlich arbeiten zu lassen“, schließt er. Und die PowerROC, die den Weg ebnete? Läuft immer noch.

über Tage-Bohrgeräte