Testphase für den neuen Symmetrix

19. Juni 2014

Drilcorp Ltd - Testphase für den neuen Symmetrix 131

Die Drilcorp Ltd. mit Sitz in Seaham, County Durham erhielt den Zuschlag für einen Entwässerungsvertrag in Aberdeen AB12 3QA im Nordosten von Schottland, bestehend aus 220 Bohrungen bis zu einer Gesamttiefe von 7,5 m. Auf der Baustelle befinden sich zwischen 5 m und 7 m Abraum aus Sand und Kies mit gemischter Lithologie und große bis sehr große Felsbrocken und Findlinge aus Granit, danach Granituntergrund. Einige ausgegrabene Felsbrocken hatten einen Durchmesser von über 1 m. Diese Schichten haben sich für die Bohristen vor Ort als problematisch erwiesen.

„John Gowans, der Direktor der Drilcorp Ltd, bat mich, eine Lösung für die Situation vor Ort vorzuschlagen. Die offensichtliche Wahl war unser neuer Symmetrix Wiederverwendbares N, Modell R168/10-132, komplett mit einem neuen Secoroc COP 54 Hammer. Ich stellte das Paket zusammen und sorgte dafür, dass es an den Standort geliefert wurde. Am Donnerstag, den 19.06.2014, besuchte ich die Baustelle in Aberdeen, um das neue System in Betrieb zu nehmen und zu prüfen, ob die Bediener richtig damit arbeiteten. Beim Bohrgerät handelte es sich um ein Massenza MI6 mit einem schräg neigbaren Drehkopf und 3,6 m Vorschub und als Kompressor wurde ein angepasster fahrbarer Ingersoll Rand 400 cfm/200 psi verwendet. Wir richteten das neue System ein und begannen mit der Bohrung um 12:10 Uhr. Dabei lief der Kompressor mit 10 bar bei niedriger Drehzahl (kein Messgerät auf dem Bohrgerät), und wird trafen auf viele große Steine, die dem System nicht gewachsen waren.“ Die Bediener waren etwas besorgt, die neue Anlage vor einem Mitarbeiter von Atlas Copco einzusetzen, es gelang ihnen aber trotzdem, bis 12:40 Uhr das Bohrloch bis auf seine Gesamttiefe abzuschließen. Der Bediener scherzte, dass es länger dauern würde, die Futterrohre herauszuziehen, als das Loch zu bohren. (Das stimmte.) Ich persönlich habe einige Jahre lang Bohrungen bei ähnlichen Bodenbedingungen mit dem alten Design des wiederverwendbaren Symmetrix Modell N durchgeführt, und ich kann bestätigen, dass das neue Symmetrix-Design „eine Waffe ist!“. Die stärkere Spülung führte zu einer deutlichen Verbesserung des Systems und vom qualitativen Standpunkt aus sollte es sehr viel widerstandsfähiger sein als sein Vorgänger. Selbst bei Bohrungen von nur 7,5 m auf dieser Baustelle konnte man eine beträchtliche Verbesserung sehen. Die Verrastung in und aus dem Ringbit hat sich auch dramatisch verbessert, und aufgrund der 5 nicht rastenden Punkte ist weniger Rotation erforderlich. Es gleitet mühe- und reibungslos in die verriegelten und entriegelten Positionen, und dies wurde auch von den Bedienern bei der Drilcorp Ltd positiv hervorgehoben. Während des Besuchs hatte ich zahlreiche Telefongespräche mit John Gowans bezüglich des Fortschritts, den wir machten. John war so beeindruckt von unserer Ausrüstung und Hilfsbereitschaft, dass er sofort die Anschaffung eines zweiten Symmetrix-System, einschließlich eines zweiten COP 54-Hammers auf der Basis unserer Empfehlungen in Auftrag gab. Dieses zweite System wird derzeit vorbereitet und für den Betrieb auf einem Berreta T44-Bohrgerät angepasst. Im Rahmen des Versuchs kam es auch zu einigen zusätzlichen Bestellungen von Verbrauchsmaterialien, einschließlich unserem umweltfreundlichen Matex-Hammer-Öl. Er hat auch dazu beigetragen, eine starke, erfolgreiche Geschäftsbeziehung mit den Kunden aufzubauen und künftige Aufträge zu sichern. Momentan zeigen drei weitere Auftragnehmer, d. h. Greencat Renewables aus West Lothian, Geodrill Ltd aus County Durham und die schottischen und englischen Niederlassungen von Soil Engineering, Interesse an diesem System. Ich werde die Pläne ausarbeiten, um diese anderen Auftragnehmer in das Versuchsprogramm aufzunehmen, damit sie ein System erwerben können, sobald geeignete Standorte verfügbar sind.“


“John war so beeindruckt von unserer Ausrüstung und Hilfsbereitschaft, dass er sofort die Anschaffung eines zweiten Symmetrix-System, einschließlich eines zweiten COP 54-Hammers auf der Basis unserer Empfehlungen in Auftrag gab.”

James Mollon, Area Sales Manager in Großbritannien

Erfolgsgeschichte