Eine beeindruckende Bohrgeräteflotte leistet einen wichtigen Beitrag zum Erfolg des Bergwerks

22. Mai 2015

Detour Lake ist auf dem Weg, Kanadas größte Goldmine zu werden

Detour Lake ist die wichtigste Goldschürfoperation der Detour Gold Corporation, einem aufstrebenden Goldproduzenten mittlerer Größe. Detour Lake ist auf dem Weg, Kanadas größte Goldmine zu werden.

Die Detour Lake-Mine befindet sich im Abitibi-Grünsteingürtel in Ontario etwa 8 km westlich der Grenze zwischen Ontario und Québec und 180 km nordöstlich von Cochrane. Zwischen 1983 und 1989 hatte sie für Placer Dome bereits 1,8 Millionen Unzen Gold eingebracht. 2006 von Detour Gold erworben, enthält Detour Lake insgesamt 3,4 Millionen Unzen (angezeigt und abgeleitet). Im Laufe der Zeit erweiterte das Unternehmen die Ressourcen, führte eine positive Machbarkeitsstudie durch und kann inzwischen belegte und wahrscheinliche Reserven von 15,5 Millionen Unzen (476,4 Mt und 1,02 g/t) vorweisen. Detour Lake hat ein Produktionspotenzial von 600.000 Unzen Gold pro Jahr für die ersten 10 Jahre und 660.000 Unzen Gold pro Jahr über seine geschätzte Lebensdauer von 21,7 Jahren. Um diese Produktion zu realisieren, ist Detour Lake eine langfristige Beziehung mit Atlas Copco eingegangen. Sechs Atlas Copco Pit Viper 271 Sprengbohrgeräte – die ersten PV 271-Bohrer dieser Region – und drei Atlas Copco SmartROC D65 Sprengbohrgeräte sind aktuell in der Mine im Einsatz.

“Atlas Copco ist für 21 Jahre unser Partner in Sachen Bohrungen. Die Bohrgeräte von Atlas Copco haben wir in erster Linie wegen ihrer Verfügbarkeit, aber auch wegen des ganz Kanada abdeckenden Supportnetzwerks gewählt. Wir erleben große Erfolge mit diesen Bohrgeräten.”

Drew Anwyll, Vizepräsident für den Betrieb, Detour Lake
Detour Lake ist auf dem Weg, Kanadas größte Goldmine zu werden

Keeping Detour Lake on target to becoming Canada’s largest gold mine

Zugewiesene Rollen

Aufgabe der neun Bohrgeräte, die über die letzten zwei Jahre hinweg geliefert wurden, war es, gemeinsam die 700 m breite, 2,5 km lange und 100 m tiefe Grube schnell auf 1,3 km mal 3,5 km und 700 m Tiefe zu erweitern. Die Viper 271 in der Grube der Goldmine von Detour Lake, Ontario, Kanada. Bergbau und Bauindustrie - 2 / 2014 21 SIDE ermöglichen Detour Lake den Zugang zu einer senkrecht liegenden, goldhaltigen Quarzader, die 200 m breit ist eine Streichlänge von 3 km aufweist. Zwei der sechs Pit Viper-Bohrer sind elektrische Modelle, vier mit Diesel angetrieben. Alle neun PV 271 und SmartROC D65-Bohrer bohrten Löcher mit einem Durchmesser von 8 Zoll mit Bohrwerkzeugen von Atlas Copco. In der Regel kamen 250 bis 300 Bohrungen auf eine Fläche von 6 m mal 7 m, jedes Bohrgerät kann ein Bohrbild in drei bis vier Schichten realisieren.

Die PV 271-Bohrgeräte nutzen den Secoroc QL80-Hammer von Atlas Copco. Die SmartROC D65-Bohrgeräte nutzten COP 64-Hämmer.

Lesen Sie die vollständige Geschichte.


Tagebau Erfolgsgeschichte